Home       Bibelkreis.ch

Home

Wie finde ich die richtige Frau?

Prüfe es, bevor Du eine Freundschaft eingehst

Dies und das zu Mann und Frau

Wie finde ich den richtigen Mann

Home

 

Voraussetzungen

 

- Ich möchte die Frau einmal heiraten, die Gott für mich bestimmt hat, SEIN (Gottes) Wille steht über allem.

- Ich selbst möchte ein Mann sein, der Gott gefällt, nach seinem Willen fragt und immer mehr so werden möchte, wie Gott sich einen Mann vorstellt.

- Diese Frau sollte eine wiedergeborene Christin sein.

 

Wie stellt sich Gott den Mann vor

 

Die Jünglinge desgleichen ermahne, besonnen zu sein ... ... in der Lehre Unverderbtheit, würdigen Ernst, gesunde, nicht zu verurteilende Rede.

Titus 2,6

 

Ihr Männer gleicherweise, wohnet bei ihnen mit Einsicht, als bei einem schwächeren Gefäss, dem weiblichen, ihnen Ehre gebend ...

1.Petrus 3,7

 

Ich will nun, dass die Männer an jedem Orte beten, indem sie reine Hände aufheben, ohne Zorn und zweifelnde Ueberlegungen.

1.Tim. 2,8

 

Ein weiser Sohn erfreut den Vater, aber ein törichter Sohn ist seiner Mutter Kummer.

Sprüche 10, 1

 

Behüte dein Herz mehr als alles was zu bewahren ist...

- Tue von dir die Verkehrtheit des Mundes und die Verdrehtheit der Lippen entferne von dir...

- Ebne die Bahn deines Fusses und alle deine Wege seien gerade... wende deinen Fuss ab vom Bösen.

Sprüche 4,23

 

 

Wie stellt sich Gott die Frau vor

 

Desgleichen auch dass die Frauen in bescheidenem Aeussern mit Schamhaftigkeit und

Sittsamkeit sich schmücken ...

... was Frauen geziemt, die sich zur Gottesfurcht bekennen, durch gute Werke. Eine Frau lerne in der Stille... Ich erlaube einer Frau nicht zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein.

Sie wird aber (durch-) gerettet werden in Kindesnöten, wenn sie bleiben in Glauben und Liebe und Heiligkeit mit Sittsamkeit.

1.Tim. 2, 9-15 (Ausschnitte)

 

... auf dass sie die jungen Frauen unterweisen, ihre Männer zu lieben, ihre Kinder zu lieben, besonnen, rein, mit häuslichen Arbeiten beschäftigt, gütig...

Titus 2,4

Die Anmut ist Trug und die Schönheit Eitelkeit (nichtsnützig, vergänglich), eine Frau, die

den Herrn fürchtet, sie wird gepriesen werden.

Sprüche 31,30

Ein golderner Ring in der Nase eines Schweines, so ist eine schöne Frau ohne Anstand.

Sprüche 11,22

 

Wenn man bei den jungen Männern herumfragen würde, welche Eigenschaften eine zukünftige Frau haben sollte, würde man bestimmt (auch unter Christen!) auf

Antworten wie: hübsch, nicht zu scheu, anziehend, gesellig usw. stossen.

In der Welt (unter Ungläubigen) ist es bestimmt gang und gäbe, dass bei einer Frau wichtig ist, dass sie sexy angezogen ist, gut "dancen" kann, blonde Haare hat und schlank ist; doch worauf sollte man acht geben, wenn man als junger Mann eine Frau nach Gottes Massstab suchen will?

 

Die Frau

 

Die gottesfürchtige Frau wird in der Bibel ganz deutlich und klar beschrieben. Diese Eigenschaften einmal zu studieren und darüber nachzudenken ist bestimmt der erste und wichtigste Schritt für einen Mann. Wieviel Tränen und Leid könnte erspart bleiben, wenn auf diese Eigenschaften der Frau mehr Wert gelegt würde. Wieviele zerbrochene Freundschaften müssen manche Männer erleben, bis sie merken, worauf es bei einer Frau wirklich ankommt!

Gerade aus diesem Grund unterwies die Mutter Lemuels ihren Sohn in Sprüche 31 über die gottgewollte Frau. Schon dieses Kapitel aus dem alten Testament ist sehr aufschlussreich für jeden jungen Mann. (nicht alles wörtlich aber mindestens dem Sinn nach)

 

Andere Eigenschaften, die im Neuen Testament beschrieben sind, sind z.B. (rot unterstrichen in den obigen Versen):

 

- sie ist still (z.B. in der Gemeinde)

- sie ist sittsam (anständig angezogen)

- sie hat ein bescheidenes (nicht unschönes) Aeusseres (das heisst, dass sie sich nicht für die Männer aufmacht und hervortut)

- sie herrscht nicht über den Mann

- sie ist gütig (allen gegenüber)

- sie ist besonnen (das was sie spricht ist überlegt)

- sie ist rein

- sie ist mit häuslichen Arbeiten beschäftigt (oder wenigstens interessiert und etwas vertraut)

 

 

Die Gefühle

 

Nun würde mich bestimmt jeder Mann fragen, ob Gefühle hier denn keine Rolle spielen, und ob die Frau denn nicht schön sein sollte.

Hierzu ist zu sagen, dass Gefühle und schöne (wirklich schöne) Frauen beides Erfindungen unseres Schöpfers sind. Doch können Gefühle auch ausarten und zu unreinen Gedanken führen. Für Gefühle kann man bestimmt nichts dafür, doch kann man sie mit Gottes Hilfe wieder ablegen oder aber in Gedanken weiter- "spinnen", bis einem der Gedanke, mit dieser Frau zu schlafen, nicht mehr loslässt. Da kommt dann das "ihnen Ehre geben" zum Ausdruck oder eben nicht.

Ein Mann kann sich vor unreinen Gedanken schützen (die Jesus in Matth. 5,27+28 schon Ehebruch im Herzen nennt) , indem er schändliche Bilder oder Filme nicht ansieht, an Frauen mit erhobenem Kopf (Minijupes) vorbeigeht und ihnen ins Gesicht sieht.

Unreine Gedanken können und sollen sofort dem Herrn hingelegt werden und mit seiner Hilfe überwunden werden. Um auf andere Gedanken zu kommen, sollte man regelmässig die Bibel lesen.

Gefühle und Zuneigung zu einer Frau sind dort angebracht, wo auch obige Dinge zutreffen und wo Gott ein Ja dazu sagen kann.

Ich bin auch überzeugt, dass auch das Verliebtsein Gott schenken kann im richtigen Moment. Es ist jedoch kein automatisches Signal für den richtigen Partner. Verliebtsein ist ein schwankendes Gefühl.

Bestimmt ist die Frau, die Gott einem schenken möchte auch schön. (Wenn wir mit Gottes Augen sehen wird manches schön, was vorher nicht so schien und anderes ist nicht mehr schön, was gut aussah!)

Also, Gott möchte dem Mann eine Frau schenken, die er lieben kann, die ihm eine Gehilfin sein kann und die schön (wirklich schön) ist. In die er sich verlieben kann und die er lieben lernen darf.

 

 

Die Initiative

 

Anders als bei den Frauen, denke ich, dass die Männer für eine Freundschaft die Initiative ergreifen sollten. Wenn ein Mann eine Frau kennenlernt, die nach Gottes Gedanken lebt, und die Eigenschaften einer gottesfürchtigen Gehilfin und Mutter aufweisen könnte, dann darf und soll er, wenn er darüber gebetet hat auf sie zugehen und um sie werben. Das heisst nicht, dass er sie "fragt" und wenn sie nein sagt wieder eine "neue" sucht, sondern es bedeutet Liebe beweisen, um sie ringen, dafür beten.

Zugleich kannst Du beweisen, dass Du mit Gottes Hilfe treu sein kannst.

Vielleicht hast Du schon lange gebetet und es hat sich nichts ergeben. Denke daran, dass Beten nicht von Aufgaben befreit, die Du selbst tun kannst. Das eigene Tun muss nicht ungeistlich sein.Bete, und bemühe Dich, eine Frau zu finden. Gib im Gebet Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft an den Herrn ab. Dann kannst Du frei werden von Deinen Zwängen und von Panik. Wenn Du dem Herrn ohne Bedingungen vertraust und Dich jeden Tag neu dazu überwindest, ist das eine gute Vorbereitung für die Ehe.

 

Der Mann darf seine Fantasie walten lassen, wie und wo er sie treffen möchte oder wie er ihr zeigen kann, dass er sie liebt. Natürlich soll keine Abscheu von seiten der jungen Frau erzeugt werden, indem der Mann aufdringlich wird. Das "Werben" soll sanft mit Feingefühl und in echter Liebe von sich gehen.

Der Mann soll sich Zeit lassen und nicht schnell aufgeben, denn in der Ausdauer und im Beweisen seiner Liebe ohne Gegenliebe stellen Frauen oft Männer auf die Probe. Wenn Du vor Gott Gewissheit hast, dann mache Deine Zuneigung klar: Suche das Gespräch, lerne sie kennen, schreibe Briefe, tue Ihr einen Gefallen, lasse Ihr Grüsse ausrichten, interessiere Dich aufrichtig aus Liebe für Dinge, die sie interessieren, schreibe Postkarten. Beobachte feinfühlig wie Sie auf Dich reagiert. Wecke keine Abneigung durch Aufdringlichkeit. Bleibe stets im Gebet und lasse Dich vom Herrn führen.

Bereite Du Dich auf die Ehe vor. Bemühe Dich, mit des Herrn Hilfe ein Ihm wohlgefälliges Leben zu führen (Bibelstellen am Anfang). Lerne was Liebe ist (1. Korinther 13). Lerne einen Beruf, setze Dich mit Kindererziehung auseinander, suche Dir gläubige Männer als Vorbilder, unterhalte Dich mit Ihnen, stelle Fragen, nimm Deine Verantwortung wahr in der Gemeinde. Lerne, für Deine Entscheidungen im Alltag den biblischen Masstab anzuwenden.

 

 

Der Ort

 

Orte, wo grosser Lärm herrscht, Lichtgeblitze und vorgetäuschte Freude sind nicht geeignet, um einander richtig kennenzulernen und wichtige Dinge können hier nicht besprochen werden. Umgeben von anderen Frauen können hier die verletzendsten und grössten Missverständnisse und Abscheu dem Mann gegenüber entstehen.

Meist eignet sich für feinfühlige und gute Gespräche am besten die Natur: z.B. ein Waldspaziergang zu zweit oder eine Motorbootfahrt auf dem Bodensee.

Geschenke sind dann angebracht, wenn der Mann schon eindeutig auf Gegenliebe gestossen ist.

(Wenn eine Freundschaft sich ankündigt: Fortsetzung auf Blatt "Freundschaft, Liebe")

Nun bleibt noch die Frage: Wo lerne ich Frauen kennen? Dieses Problem habt Ihr so wie ich weiss nicht, doch möchte ich da noch einige Tips geben.

Orte und Situationen, wo keine gottgewollten Freundschaften entstehen können, wo die Sünde herrscht und die man deshalb als gläubiger Mann meiden sollte:

 

- wo Liebe vorgetäuscht wird (Spr. 27,5+6) z.B. Disco

- Orte, wo es schöne Frauen ohne Anstand hat (Spr. 11,22) z.B. Beizen, Night-Clubs

- wo spät Wein getrunken wird (Sprüche 23,29-35) z.B. Beizen , Pubs

- wo man reich werden will (Spr. 23,4+5) z.B. Spielcasinos

- wenn eine Frau den Herrn nicht fürchtet, auch wenn sie noch so reizvoll und schön ist

(Spr. 31,30)

 

In Kolosser 3,5-10 sind beinahe alle sündigen Folgen solcher Orte aufgezeigt, die wir mit

dem alten Menschen bei der Bekehrung abgelegt haben.

 

Böser Verkehr verdirbt gute Sitten. 1. Kor. 15,33

Seid heilig, denn ich bin heilig. 1.Petr. 1,16

 

Orte oder Situationen, wo Freundschaften entstehen können, die gottgewollt sind:

 

- Gemeinde

- Lager mit gottesfürchtigen Leuten

- beim Singen unter Gläubigen

- beim Besuchen anderer Gemeinden

- Jugendgruppe

- kennenlernen einer gläubigen Frau im Alltag (z.B. bei der Arbeit oder im Zug)

- bei Spaziergängen

 

 

Zum Schluss

 

Nun habt Ihr auf diesen Blättern einige Hinweise bekommen für eine Freundschaft oder

eben für die Suche nach der Richtigen. Natürlich ist etwas schriftliches immer zu theo-

retisch in solchen Dingen und bestimmt kann man in solch wunderbaren Sachen , wie

Freundschaften keine Norm aufstellen. Wir Menschen versagen ja oft in den kleinsten

Details und so sind wir überaus dankbar, dass unser Schöpfer manchmal wunderbar zwei Menschen zusammenführt, ohne dass Menschen etwas beifügen konnten.

 

Zum Schluss möchte ich noch zu Bedenken geben: Die Ehe ist ohne Zweifel gottgewollt.

Nachdem Gott Adam erschaffen hatte, sprach er: "Es ist nicht gut für den Menschen, dass er allein sei." Paulus schreibt dazu jedoch, dass es im Hinblick auf den Dienst für den Herrn besser sein kann, nicht zu heiraten. (1. Korinther 7)

 

Wachet, stehet fest im Glauben; seid männlich, seid stark!

Alles bei euch geschehe in Liebe. 1. Kor. 16,14

 

 

Trachtet zuerst nach Gottes Reich und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch alles andere hinzugefügt werden. Matth. 6,33


Verfasser,  PhilippM


Prüfe es, bevor Du eine Freundschaft eingehst

Dies und das zu Mann und Frau

Wie finde ich den richtigen Mann

Home