Home       Bibelkreis.ch       Zurück zu Berean Call   Bibelkreis Forum

THE BEREAN CALL

P.O. Box 7019 Bend, Oregon 97708 www.thebereancall.org

März 07

Entwöhnung der Evangelikalen vom Wort – Teil 2

T.A. McMahon

Letzen Monat, im Teil 1 dieser Serie zitierten wir den Apostel Paulus, der darüber sprach, wie Christen die Lehre in der Zeit vor der Wiederkehr Christi zu Seiner Gemeinde sehen würden: „Denn es wird eine Zeit kommen, da werden sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich selbst nach ihren eigenen Lüsten Lehrer beschaffen, weil sie empfindliche Ohren haben; und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich den Legenden zuwenden“ (2Tim 4,3.4). Offensichtlich wird man biblische Lehre nicht wohlwollend ansehen. Die Folgerung ist, dass Lehre als eher lästig angesehen wird, etwas, dass Christen der Zukunft nicht „ertragen“ wollen. Sich zu  richten nach gesunder Lehre umfasst geistliche Disziplin, aufmerksame Sorgfalt, und verlangt Entscheidungen auf Grundlage von Gottes Wort zu treffen, die gegen die Begierden des Fleisches gehen.

Was ist gesunde Lehre? Sehr einfach, es sind die Lehren Gottes, die Seine Anweisungen, Seine Regeln, Seine Gebote einschließen – kurz gesagt, es ist jedes Wort, das er von 1 Mose bis zur Offenbarung spricht. „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeglichen Wort Gottes“ (Lk 4,4). Doch in den Letzten Tagen werden viele, wenn nicht die meisten Christen, gesunde Lehre nicht ertragen.

Was wird nun übrig bleiben? Abfall – eine Form des Christentums, das nur eine bloße Hülse dessen ist, was die Bibel lehrt. Er wird die Lüste des Fleisches unter dem Deckmantel der Frömmigkeit anpassen, wie Paulus uns in seinem Zweiten Brief an Timotheus mitteilt. Überdies wird eine große Zahl überzeugender Christen da sein, welche willentlich oder unwillentlich, schleichend oder nicht so schleichend (aber dennoch gewiss), gesunde Lehre untergraben werden. Und der Prozess ist bereits voll im Gange.

Wie wir bereits im Teil 1 aufgezeigt haben, ist die Hauptstrategie des Satans bei der Verführung der Menschheit, die Schriften durch jedes denkbare Mittel, das er verwenden kann, zu untergraben, entstellen, verdrehen, verfälschen, verunglimpfen, anschwärzen und leugnen. Das Endprodukt seiner Mission wird eine abgefallene Religion und Kirche sein, worin ihre Anhänger den Antichristen verehren und ihm folgen werden, den Menschen der Gesetzlosigkeit, den Satan an die Macht bringen wird. Das Ausführen seiner Mission beinhaltet eine eher einfache Formel, die schrecklich effektiv war im Garten Eden und durch das ganze Alte Testament und die Apostolischen Zeiten. Sie ging weiter durch die ganze Kirchengeschichte bis zu unseren heutigen Tagen: die Menschheit dazu zu bringen, von dem abzuweichen und dann letztendlich das abzuweisen, was Gott gesagt hat. Adam und Eva unterlagen als erste. Ein vererbtes sündiges Wesen machte ihre Nachkommen zu einer leichteren Beute für den Widersacher, den Teufel, der herumgeht wie ein brüllender Löwe, „und sucht, wen er verschlingen kann“ (1Petr 5,8).

Gott erklärte den Israeliten beständig, wenn sie Ihm gehorchten, würden sie gesegnet werden, und wenn sie nicht gehorchten, würden sie die vernichtenden Folgen ihrer Sünden erleiden: ihre Trennung von Gott, und Gottes Trennung von ihnen, der Verlust rechtschaffener Führung und Schutz, und die verschiedenen erzieherischer Taten Gottes, einschließlich dessen, dass sie Seinem Zorn ausgesetzt wurden. Israels Erfahrung in der Wüste bei ihrem Auszug aus Ägypten und durch die Zyklen von Rebellion und Buße im Buch der Richter, zeugen von der Tatsache, dass Gott Seinem Wort und Seinen Warnungen treu ist. Das fünfte Buch Mose scheint eine Übung in Redundanz zu sein, indem Mose den Kindern Israels immer wieder Gottes Anweisungen herausgibt und sie warnt, achtsam dem zu gehorchen, was Er geboten hat. Es ging nicht nur um das Gesetz, sondern um das Leben: „da sprach er zu ihnen: Nehmt zu Herzen alle Worte, die ich euch heute bezeuge, damit ihr sie euren Kindern gebietet, dass sie darauf achten, alle Worte dieses Gesetzes zu befolgen. Denn es ist kein leeres Wort für euch, sondern es ist euer Leben“ (5Mo 32,46.47).

Samuel, der Prophet und Richter, lässt die Ermahnung von Moses von mehr als drei Jahrhunderten zuvor widerhallen: „…sondern dient dem HERRN von ganzem Herzen! Und weicht nicht ab zu den nichtigen Götzen; sie nützen euch nichts und können euch nicht erretten, denn sie sind nichtig“ (1Sam 12,20.21). Vom Herrn abzuweichen bedeutet nicht nur, nichtigen Dingen nachzulaufen, etwas Wertloses, sondern der Prozess selbst ist Bosheit: „“Denn Ungehorsam ist [wie] die Sünde der Wahrsagerei, und Widerspenstigkeit ist [wie] Abgötterei und Götzendienst“ (1Sam 15,23). Samuels inspirierte Analogie unterstreicht nicht nur das Böse von Rebellion, da er es auf Götzendienst bezieht, sondern es gewährt Einsicht, welche uns hilft, Satans Verleitungen zum Ungehorsam zu erkennen, welche heute in der Kirche vorherrschend sind.

Götzendienst war der dominierende Streitpunkt. Die Kinder Israels waren dazu aufgerufen, keine Bildnisse zu machen, oder Götter aus Silber oder Gold (2 Mo 20,3.4.23). Was war ihre Antwort? „Alles, was der HERR gesagt hat, das wollen wir tun und darauf hören“ (2Mo 24,7). Doch Tage später, als Mose nicht gleich vom Berg Sinai zurückkam und sie begannen, sich zu fürchten, wandten sie sich von den Worten Gottes hin zu dem, so ihre Annahme, was ihren emotionalen und geistlichen „gefühlten Bedürfnissen“ besser gerecht werden würde. Sie bastelten sich ein physisches Objekt und beteten es an – ein goldenes Kalb. Obgleich ihre Handlung ungemilderte Rebellion gegen Gott war, lasst uns bedenken, was sehr wahrscheinlich ihr Denken beeinflusste. Ihr geistlicher Führer war verschwunden. Panik ergriff sie. Es ging ihnen besser mit den physischen Formen der Anbetung, die sie von den Ägyptern gelernt hatten, als mit den Anweisungen eines unsichtbaren Gottes. Vielleicht dachte Aaron, der beste Weg, die Leute zu besänftigen wäre, ihnen etwas zu geben, auf das sich ihre physischen Sinne beziehen konnten – etwas, was sie durch Erfahrung beruhigt.

Was ist falsch damit, einen ganzheitlichen Ansatz zu wählen, das heißt, die Bedürfnisse von Leib, Seele und Geist zu befriedigen? Würde nicht die Anbetung eines physischen Gegenstandes wie auch die geistliche Stimulation des Rituals „akzeptabel“ sein, wenn sie nur auf den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs gerichtet war? Das muss Aaron gedacht haben. Er meißelte ein goldenes Kalb, baute einen Altar, überwachte die Liturgie, und widmete den Festtag „dem Herrn“. Die Reaktion der Israeliten war ein Vorläufer zum Geist des religiösen Ökumenismus und Kompromisses, so vorherrschend in unseren Tagen, welcher auch auf Lügen beruht: „Das sind eure Götter, Israel, die dich aus dem Land Ägypten heraufgeführt haben“ (2Mo 32,4).

Wir brauchen dringend ein biblisches Verständnis dessen, was Götzendienst beinhaltet. Gott gibt als Gegenmittel Beispiele und Ermahnungen im Alten Testament. Warum sind sie relevant für uns? Weil die evangelikale Kirche heute Aarons Beispiel folgt! Die meisten Christen würden Götzendienst definieren als, „was immer den Platz Gottes in unserem Leben einnimmt.“ Richtig. Doch zu oft kann uns diese eher allgemeine Antwort nicht helfen, die Wege und Mittel zu verstehen, durch die Götzendienst wirkt. Folglich haben wir oft nicht die Urteilskraft, die erforderlich ist, um davor auf der Hut zu sein.

Warum ist Götzendienst so kritisch? Lasst uns mit dem Offensichtlichen beginnen: Die Bibel definiert Götzen als falsche Götter (Psalm 96,5). Sie sind Gegenstände der Täuschung, und sogar noch schlimmer, die Geschöpfe von Menschen und Teufeln. Sie anzubeten ist Selbsttäuschung. Die Verehrung selbst besteht oft in Ausschweifungen und Verderbtheit, rituellen Tätigkeiten, welche vollständig den physischen Sinnen übergeben sind. Götzendienst umfasst Materialismus und Empirismus, und ist vollkommen auf das Fleisch orientiert. Die so genannten Götter werden physisch dargestellt und sinnlich verehrt. Die meisten Evangelikalen wissen all dies, aber was viele heute nicht zu verstehen scheinen, ist das Wesen von Götzendienst und wie er unsere Anbetung des wahren und lebendigen Gottes zerrüttet.

Die Anbetung, welche Gott von den Israeliten begehrte, Seinem Volk, was er ausgesondert hatte, um Seinen Messias zu empfangen, steht in völligem Gegensatz zu den religiösen Unterfangen der heidnischen Nationen. Anstatt ihnen Bilder zu geben, sprach Moses zu ihnen die Worte Gottes, und dann schrieb er die Worte in ein Buch. „Da schrieb Mose alle Worte des HERRN nieder…. Darauf nahm er das Buch des Bundes und las es vor den Ohren des Volkes“ (2Mo 24,4.7). Er sagte ihnen (und schrieb es dann auf), dass das Anfertigen von Bildnissen, um Gott wiederzugeben, verdammt ist: „Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was in den Wassern, unter der Erde ist. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht“ (2Mo 20,4.5).

Warum würde Gott ein solches Gebot erteilen? Weil kein Bild, was der Mensch durch irgendein Medium je zeichnen, gravieren, malen, bildhauern, gestalten oder in seinem Verstand heraufbeschwören könnte, wahrhaft Jehova Gott repräsentieren könnte. Er ist unendlich (1 Könige 8,27). Er ist Geist (Johannes 4,24). Er ist unsichtbar (Johannes 1,18). Sogar die von Gott vorgeschriebenen Orte der Anbetung unterschieden sich drastisch von ihren heidnischen Gegenstücken. Es gab nichts Physisches, was man anbeten konnte! Das Allerheiligste innerhalb der Stiftshütte oder später in Salomons Tempel, enthielt nicht das Bild Gottes, sondern das Wort Gottes, wiedergegeben durch die Bundeslade. Die Bundeslade enthielt das Zeugnis Gottes, den zweiten Satz von Steintafeln, die von Gottes eigener Hand beschrieben worden waren (5 Mo 10,1.2). Noch mal, absichtlich betont Gott das Wort.

Gott hat Sich dafür entschieden, Sich der Menschheit gegenüber durch Worte zu offenbaren, nicht durch Bilder. Auf gleiche Weise muss die Anbetung durch Sein Wort sein, nach Seinem Wort.

Es besteht keinen Zweifel, dass Er Worte wählte, weil sie am besten geeignet sind, genau das herüber zu bringen, was er die Menschheit wissen und tun lassen will. Worte haben eindeutige Bedeutungen und können objektiv interpretiert werden. Nur gesprochene oder geschriebene Worte können dem nahe kommen, die Attribute unseres transzendenten Gottes und Seines göttlichen Wesens zutreffend zu kommunizieren. Auf der anderen Seite gründet sich Anbetung, die aus Bildern entspringt, auf die Vorstellungskraft anstatt auf die Lehren der Schrift. Religiöse Bilder können im besten Fall Informationen nur in einer symbolischen und oberflächlichen Weise überbringen. Ihre Interpretationen sind hauptsächlich subjektiv, gründen auf Erfahrung und beruhen im Wesentlichen auf der Vorstellungskraft des Beobachters. Die Botschaft der Bibel jedoch handelt nicht von ästhetischer Freude, sondern von unserer Erlösung; es geht nicht um unsere Gefühle, sondern Seine Wahrheit, welche Bilder nie ausdrücken können, sie können sich ihr nur entgegenstellen. Jesus betete für Seine Jünger zu Seinem Vater, „Heilige sie in deiner Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit“ (Joh 17,17).

Die Theologie der Bibel dient der Erziehung, Sie wird in Worten gegeben, so dass der Mensch sie verstehen kann. „Der Anfang der Weisheit ist: Erwirb Weisheit, und um allen deinen Erwerb erwirb Verstand“ (Spr 4,7). Die Bibel bestärkt den Glauben, der auf Beweisen, Logik und Vernunft beruht. Kein Bild-bezogenes Glaubenssystem kann diese Ansprüche stellen, und wenn die Leute des Buches sich den religiösen Bildern zuwenden, verlassen sie Vernunft und folgen Götzendienst. Das passierte den Israeliten im ganzen Verlauf ihrer Geschichte, sogar als Gott sie anleitete, eine bronzene Schlange als ein Symbol zu machen, das letztendlich auf Christi Tod am Kreuz hinwies, wo Er die Strafe für die Sünden der Welt bezahlt hat. Später benutzten sie es als ein Objekt für Götzendienst, und als Folge davon, sagte ihnen Gott, es zu zerstören (2 Könige 18,4).

In seiner ganzen Geschichte erlag das Christentum gleicherweise dem Götzendienst durch Bildnisse und liturgische Rituale. Römisch katholische Überlieferung schreibt es St. Veronika zu, sie hätte das Bild Christi auf ihrem Schleier festgehalten, welches angeblich der Ursprung späterer Ikonen, Zeichnungen und Stichen von Jesus wurde. St. Veronika wird heute weiterhin in Ehren gehalten, indem Katholiken das Ritual der Kreuzwegstationen befolgen. Die orthodoxe Kirche von Osteuropa entwickelte Ikonen von Christus, Maria und den Heiligen als Hilfsmittel, das Zeitliche durch Bildnisse mystisch zu überschreiten, welche den Menschen befähigen sollen, nicht beschreibbare Gottheit „geistlich zu sehen“. Im neunten Jahrhundert hat die russisch orthodoxe Kirche Ikonen als zentralen Teil ihrer Anbetung eingebaut, einschließlich einer Form der Weissagung, die als „Beten durch die Ikonen“ bekannt ist. Noch mal, dies ist religiöse Rebellion, welche nach der Schrift der Sünde der Zauberei gleichzusetzen ist.

Der Kaiser Konstantin hat viel dazu beigetragen, götzendienerische Bildwerke in das Christentum einzuführen, um die Vielzahl von Heiden zu besänftigen, die er gezwungen hatte, seiner neu favorisierten Staatsreligion beizutreten. Jedoch während des Mittelalters verwandte die römisch katholische Kirche immer mehr visuelles Bilderwerk. Religiöse Statuen, Gemälde, Reliefe, die Ausstellung von Reliquien, wie auch erweiterte Liturgien mit der Verwendung luxuriöser Gewänder, Weihrauch, Kerzen und Prozessionen wurden verstärkt betont, um die Teilnahme der zumeist analphabetischen Bevölkerung zu ermutigen. Anstatt die Leute auszubilden, fütterte sie die Kirche von Rom mit einer auf Erfahrung beruhenden, visuellen Theologie, die ihre Unkenntnis der Schriften fortsetzte und Aberglauben hervorbrachte. Durch Gottes Gnade halfen Gutenbergs Druckerpresse im fünfzehnten und die Reformation im sechzehnten Jahrhundert dabei, jene, die gegen die Missbräuche der katholischen Kirche „protestierten“, zurück zur Bibel zu bringen.

Erstaunlicherweise gleitet die evangelikale Kirche zunehmend in den Götzendienst, indem sie sich von Gottes Wort zu visuellem Bildwerk abwendet. Ein Ziel der amerikanischen Bibelgesellschaft ist es, die ganze Bibel auf Video aufzuzeichnen, um sich an unsere visuell orientierte Generation (welche kaum Interesse am Lesen hat) anzupassen. Der Jesus Film, eine dramatische Darstellung des Evangeliums nach Lukas, war die Stapelware der evangelikalen Anstrengungen von Campus Crusade im Ausland. Der sehr katholische Film The Passion of the Christ wurde zu einem Bomben Kinohit. Vor allem durch die überwältigende Unterstützung, die er von Evangelikalen erhielt. Biblisch konservative Organisationen wie Gospel for Asia - Evangelium für Asien verwenden Mel Gibsons Hollywood Produktion als Teil ihres Programms, die Leute zu erreichen. Evangelikale Gemeinden kauften Millionen The Passion of the Christ DVDs für ihre Sonntagsschulen, Bibelstudien und Hauskreise.

Religiöse Filme erleben einen Aufschwung (zum Beispiel The Nativity Story, One Night with the King), wobei sich Evangelikale mit Hollywood zusammentun und beweisen, dass das ein heißer und profitabler Markt ist. Ein Pastor, dessen Gemeinde ganze Kinotheater für private Vorführungen von The Passion gemietet hatte (welche nur „eine Bekehrung“ brachte), tat Buße. Er kam zur Überzeugung, dass seine Gemeinde, anstatt Partner mit Hollywood zu sein, zum „Zuhälter für Hollywood“ wurde. So wahr das wohl ist und so löblich seine Buße war, wenn er nicht die bedenkliche Natur (wie oben erklärt) des Versuchs versteht, das Wort Gottes in dramatisch, visueller Form darzustellen, ist er anfällig für eine Wiederholung desselben Irrtums mit visuellem Götzendienst.

Dies ist keine generelle Verwerfung des Mediums Film / Video, aber Filme können nicht verwandt werden, die Schrift visuell darzustellen, ohne götzendienerisch zu werden. Nicht nur sind die Bilder historisch falsch (sie werden hervorgezaubert aus der Vorstellungskraft eines Drehbuchautors oder Regisseurs), sondern sie müssen sich auch den Regeln des Mediums fügen (Schauspielkunst, Kinematographie, Art Direktor, Beleuchtung, Musik, Soundeffekte, usw.), welche dafür geschaffen sind, mit dramatischer Absicht die Sinne und die Gefühle zu manipulieren (siehe Showtime fort he Sheep?, www.thebereancall.org für ausführlichere Erklärung – Rundbrief Mai 2004 sowie Buch, erhältlich bisher nur auf Englisch).

Biblische Filme sind nur ein Trend unter vielen anderen, die dazu beitragen, Evangelikale vom Wort Gottes zu entwöhnen und biblisch nicht belesene Christen zu erzeugen. Das ist besonders wahr bei unserer visuell orientierten Jugend, Im letzten Teil dieser Serie wollen wir noch ausführlichere Beispiele von Bewegungen innerhalb des evangelikalen Christentums geben, welche unsere nächste Generation aggressiv von der Schrift wegbringen, hin zu dem Götzendienst des Empirismus.

Wir dienen einem barmherzigen Gott, welcher eine Seele aus den düstersten Umständen retten kann, aber der durch Seine Gnade nicht die religiösen Wege und Mittel des Menschen unterstützen wird, bei seinem Versuch, Ihm zu dienen. „Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR“ (Jes 55,8). In dem Maße, wie wir von Seinem Weg abweichen, verfallen wir dem Götzendienst. Wie Jesus erklärte, „Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten“ (Joh 4,24). TBC

Zitate

Gott liebt zerbrochene Dinge und gebrochene Leute. Wie Vance Havner schrieb, „es braucht gebrochene Erde, um Frucht zu produzieren, gebrochene Wolken, um Regen zu liefern, gebrochenes Korn, um Kraft zu spenden. Es ist der aufgebrochene Alabasterbehälter, der den Duft des Parfüms verbreitet. Es ist Jakob, der von Jabbok weghumpelt, der Kraft hat mit Gott und Menschen. Es ist Petrus, der bitterlich weint, und zu größerer Kraft erstarkt als je zuvor.

William MacDonald, Das vergessene Gebot: Sei heilig, 195

Vom Herzen kommen die „Streitfragen des Lebens….“ Wie unsere Gedanken sind, so sind unsere Neigungen… unsere Gebete, und alles andere…. Gott… kennt die Gedanken und beurteilt sie…. Die Schwierigkeiten der Christenheit liegen [nur] darin, die Gedanken in Schranken zu halten. Ohne das ist jede Religion nur „Leibesübung“. Papisten mögen ihre Gebete vor sich hin murmeln, Heuchler mögen reden, aber das ist Frömmigkeit.

Thomas Goodwin (1600-1680), Die Nichtigkeit der Gedanken, 28

Sorglos scheint der große Rächer; die Seiten der Geschichte berichten nur von Einem Todeskampf in der Dunkelheit zwischen alten Systemen und dem Wort; Wahrheit ist für immer auf dem Schafott, das Falsche ist für immer auf dem Thron – doch jenes Schafott beeinflusst die Zukunft und hinter dem undeutlichen Unbekannten steht Gott innerhalb des Schattens, und hält über die Seinen Wache. [Teilweise schwierige Übersetzung – d. Übersetzer]

James Russell Lowell, 1819-1891

F & A

Frage: Ich liebe TBC. Er hält mich über Streitfragen auf dem Laufenden, mit der sich die fundamentalistische Sekte des Christentums abgibt.… Ich bin insofern ein „informierter Atheist“, dass ich genauso kenntnisreich über die Bibel, ihren „gott“ und verwandte Themen bin wie Dave oder T.A. Richtet Dave aus, dass ich In Sechs Tagen las. Dieses Buch bestätigte mir, warum sektiererische religiöse Ansichten und Wissenschaft nicht in Einklang stehen. Ich war sehr traurig über die Verschwendung des Verstandes der 50 Autoren. Wie sie sich bewusst sind, ist die Vernunft der größte Feind der Religion (Martin Luther), denn sie enthüllt den „Glauben“ als des Kaisers neue Kleider. Alles, was man tun muss, um den Atheismus… umzustürzen, ist Paulus zu gehorchen, wenn er sagt, das Evangelium ist nicht alleine Wort, sondern eine Demonstration der Macht des Geistes. Wie schwierig kann es für einen In Sechs Tagen „gott“ sein, den feinen christlichen Männern und Frauen Arme, Beine und andere fehlende Körperteile wieder zu verschaffen, welche von Bush getäuscht wurden, für Gott und Land im Irak zu kämpfen. Vielleicht könnte der Bibelgott die Sonne „anhalten“ – welches laut Hiskia ein „leichtes“ Ding ist… Sogar etwas so Leichtes wie das „Schwimmen“ eines eisernen Beilkopfes wird genügen. Wie schwer kann das für einen wirklichen Gott sein? (Menschen entschuldigen die Inaktivität ihres Gottes, das sei unwürdig für ein wirkliches, göttliches Wesen.) Der Mensch hat beinahe 6.000.000 Götter erfunden! Alle ihr im Berean Call seid Atheisten hinsichtlich allen, mit Ausnahme von einem! Ich habe schlicht diesen einen zu dem Haufen von Möchtegern Götter hinzugefügt. Ich liebe ihren Rundbrief.

Antwort [wie im Rundbrief des letzten Monats versprochen]: Anscheinend hat TBC ihnen nicht geholfen, sonder hat ihrer atheistischen Mühle nur mehr Mahlgut gegeben, um Gott zu verspotten. Diese Tatsache reflektiert entweder ihre Inkompetenz – oder ihre Unwilligkeit, die Wahrheit zuzugeben, die sie vor ihren Schöpfer niederbeugen würde. Sie sind nicht so kenntnisreich über die Bibel, wie sie denken. Stattdessen sind sie ein Beispiel für jemanden, über den die Schrift sagt, „die immerzu lernen und doch nie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen können“ (2Tim 3,7).

Wir ermutigen die Leser, „täglich in den Schriften zu suchen“. Weder die Schriften noch TBC fördern „sektiererische religiöse Ansichten“. Wenn sie die Bibel kennen würden, wie sie behaupten, würden sie wissen, dass es nicht um Religion geht. Die Worte „Religion“ und „religiös“ werden nur siebenmal in der ganzen Bibel gefunden – sechs mal mit Bezug auf falsche Religion, und nur einmal auf wahre Religion – welche nicht das ist, für das sie es halten. Sie denken, Wissenschaft und Religion sind uneins, doch die Nationale Akademie der Wissenschaften sagen, dass das nicht stimmt.

Sie sagen, dass Glaube unwissenschaftlich ist, „des Kaisers neue Kleider“. Aber Hunderte von Spitzenwissenschaftlern der Vergangenheit und Gegenwart sind nicht ihrer Meinung. William D. Phillips, der 1997 den Nobelpreis für Chemie erhielt, sagte einst, dass so viele seiner Kollegen Christen sind, dass er nicht durch die Gemeinschaftshalle seiner Gemeinde gehen könnte, ohne „über ein Dutzend Physiker zu stolpern….“ Sie scheinen gegenwartsfern in Bezug auf Wissenschaft und Wissenschaftlern zu sein. Hat sie ihr Atheismus blind für die Wahrheit gemacht?

Astronauten sind Wissenschaftler. Die Mannschaft von Apollo 8 (William Anders, James Lovell und Frank Borman) wurden alle in die Ruhmeshalle der Astronauten eingeführt. Sie waren die ersten Menschen, die den Mond umkreist haben, und am Abend des 24. Dezembers 1968 übertrugen sie ihre Lesung der ersten 10 Verse vom Ersten Buch Mose zur Erde. Sie leiteten diese Stelle über Gott, wie er das Universum erschuf, mit diesen Worten ein, „für alle Menschen der Erde hat die Mannschaft von Apollo 8 eine Botschaft, die wir ihnen gerne überbringen würden.“ Neil Armstrong und Buzz Aldrin waren die ersten Menschen, die auf dem Mond herumliefen. Das erste Essen oder Trinken, das je auf dem Mond eingenommen wurde, waren das Brot und der Wein, den Aldrin mitgebracht hatte, um das Abendmahl zu feiern. Und sie sagen, dass Wissenschaft und Religion nicht verträglich sind und verspotten Gläubige als unwissenschaftlich? Sie sind vollkommen gegenwartsfern.

Was die „sektiererische religiösen Ansichten“ betrifft, nicht einer der 50 Wissenschaftler von In Sechs Tagen unterstützt das. Diese Christen sind alle kompetente Wissenschaftler, auf ihren Gebieten angesehen, von Biologie über Physik, Biochemie zu Genetik, Mathematik und Geophysik, Botanik bis hin zu Geologie, usw.

Ihre Vermutung, dass Wissenschaftler Atheisten sein müssen, steht im Widerspruch zu den Tatschen und offenbart entweder Unwissenheit oder Vorurteil. Die größten Wissenschaftler aller Zeiten, die Begründer  der Wissenschaft, glaubten beinahe alle an Gott. Unter den Gläubigen waren Aggasiz, Bacon, Bell, Boyle, Kopernikus, Cuvier, Descartes, Fabre, Faraday, Joule, Kelvin, Kepler, Maxwell, Mendel, Newton, Pascal, Pasteur, und zu viele andere, um sie aufzuführen. Boyle hinterließ sogar eine Stiftung, die Vorlesungen unterstützt, welche den Atheismus widerlegen, und sie werden auch heute noch in Oxford fortgeführt. Newton veröffentlichte mehr Material, das der Bibel gewidmet war, als über Mathematik und Physik. Zeigt sich hier ihre Unkenntnis oder ist es nur Vorurteil?

Sie behaupten, die Bibel zu kennen, doch sagen sie, dass „der größte Feind der Religion die Vernunft ist“? Sie haben Gottes Herausforderung nicht beachtet: „Kommt doch, wir wollen miteinander rechten“ (Jes 1,18). Vielleicht haben sie die vielen Male übersehen, dass Paulus die Juden und Heiden aus den Schriften zu überzeugen suchte. Oder vielleicht haben sie vergessen, dass Petrus die Gläubigen daran erinnert, allezeit bereit zu sein, Rechenschaft zu geben für ihren Glauben (1Petr 3,15)

Es ist irrational, Gott für etwas zu tadeln, was Bush oder ein anderer Mensch in Seinem Namen getan hat. Und es ist gleichsam töricht, Gott für Kriege und anderes Böses und Leiden in der Welt zu tadeln. Dies ist nicht die Welt, die Gott machte, sondern die Welt, welche wir in unserer selbstsüchtigen Rebellion gegen Ihn gemacht haben. Natürlich ehrt TBC nicht die falschen Götter, welche törichte Menschen erfunden haben. Aber sogar wenn es eine Milliarde gäbe, wäre das kein Grund zu sagen, dass es nicht den einen, wahren Gott geben könnte.

Frage: Haben sie das neue Buch Palästina: Frieden, Nicht Apartheid? des früheren US Präsidenten Carter gelesen? Rabbi Marvin Hier vom Simon Wiesenthal Zentrum sagte, dass Carters Buch „eklatant einseitig ist und sich nicht für einen früheren Präsidenten gehört.“ Ich fragte mich, was sie darüber denken.

Antwort: Ja, ich habe das unverschämt antiisraelische Buch gelesen. Israel wird für alles getadelt, die Araber werden weißgewaschen. Arafat wird als „starker Führer bezeichnet… gut gebildet…[der] sehr viel Aufmerksamkeit dafür aufgewendet hat, Gelder zu sammeln für die Sorge und Unterstützung der Flüchtlinge und hätte weltweite Spenden für ihre Sache angeregt.“ Nicht erwähnt wird, dass Arafat und seine PLO Tausende ermordet hat, oder dass er Milliarden auf seine Schweizer Konten verschoben hat, beständig log, und nie ein Versprechen hielt, das er Israel gegenüber machte. Carter schreibt wie ein unverfrorener Förderer von PLO und Moslemlügen, welche er als die informierte Wahrheit ausgibt, zum Beispiel: dass Araber, PLO oder „Palästinenser“ nie Israel bedroht hatten, dass sie immer Frieden wünschten und alles getan haben, was sie konnten, um das zu bewirken, und dass das Land Israel ihnen gehört als Nachfahren der ursprünglichen Einwohner – nichts davon ist wahr!

Carter wagt zu sagen, dass die israelischen Kibbutz Bewohner 1948, die wenige und unterlegene Waffen hatten, „besser bewaffnet waren als die regulären Armeen der sechs arabischen Staaten (600.000 gegen 60.000), welche Israel mit Panzern und Flugzeugen angriffen, wovon Israel keine hatte. Er sagt, dass es „der beständige Kriegszustand zwischen Israel und seinen Nachbarn war, welcher viele Juden bewog, von Syrien, Irak und anderen arabischen Ländern nach Israel zu fliehen.“ Nein, es waren 1.300 Jahre beständiger Verfolgung und Mord an Tausenden, was die Juden bewog, nach Israel zu fliehen, als es eine Nation wurde und die erste Zuflucht bot, die sie je hatten.

Carters Behauptung, dass 1993 Arafat und seine PLO „das Recht Israels anerkannte, in Frieden und Sicherheit zu existieren… auf Terrorismus [und] jene Artikel in der PLO Verfassung verzichtete, die Israels Existenzrecht leugneten“, ist unwahr. Er macht „Israels Unterdrückung“ der palästinensischen Rechte für die Terrorangriffe gegen Israel verantwortlich, und entlastete die Araber. Er beschuldigt Israel, den „Palästinensern Apartheid“ aufzuzwingen und sagt, „Friede wird kommen, wenn die israelische Regierung willens ist, internationales Recht zu erfüllen… indem sie die legalen Grenzen akzeptiert.“

Carter ist skandalös betrügerisch. In der Tat akzeptierte Israel die Grenzen, die von der UN 1948 gesetzt wurden. „Palästinenser hätten die letzten 60 Jahre in Frieden leben können, hätten sie es in der gleichen Weise getan, Stattdessen weigerten sich die Araber, die Existenz eines Israel jeglicher Größe zu akzeptieren, griffen an, um es zu vernichten, und versuchten seither, es zu zerstören. Jedes Land, das Israel nahm, war in Selbstverteidigung gegen einen Feind, der seine Existenz nicht akzeptieren wird (keine arabische Landkarte auf der Welt zeigt Israel). Warum sollte Israel sich auf die nicht zu verteidigenden Grenzen zurückziehen, welche die UN 1948 diktiert hatte (wie Carter befürwortet), welche die Araber sich weigerten, zu akzeptieren?

Nie in der Geschichte hat ein Angriff auf irgendein Land außer Israel das Ziel seiner Vernichtung gehabt, welche wiederholt durch die arabische Welt geschworen wurde. Moslems müssen Israel zerstören – oder ihre Religion, Allah, Mohammed und den Koran aufgeben. Nie wurde einen Nation außer Israel dafür getadelt, dass sie es nicht schafft, Frieden mit einem Feind zu schaffen, dessen offen verkündetes und irreversibles Ziel ihre totale Zerstörung war. Nie wurde eine Nation so von der Welt unter Druck gesetzt, Gebiet aufzugeben was sie in Selbstverteidigung eingenommen hatte, wie es Israel geschah. Carters Buch rechtfertigt das Begehren der Moslems, Israel zu zerstören, um „Frieden“ zu machen. Im Gegenteil, wir informieren sie über die schockierende Wahrheit in Judgement Day.

Frage: Unsre Gemeinde sagt, dass man in Zungen (Sprachen) sprechen muss, ansonsten hat man nicht den Heiligen Geist. Sind Zungen für alle?

Antwort: Nicht ein einziger Vers sagt, dass das Zeichen „den Heiligen Geist empfangen“ zu haben, sei, in Zungen zu sprechen. Kein einziger kann gerettet werden, ohne vom Heiligen Geist bewohnt zu werden und mit Ihm versiegelt zu sein. Ein Christ wird „von neuem geboren… aus dem Geist“ (Joh 3,7.8) und „durch {einen} Geist in {einen} Leib hinein getauft“ (1Kor 12,13). Jene, welche Paulus fragte, „Habt ihr den Heiligen Geist empfangen…?“ (Apg 19,2-4) waren noch keine Christen. Sie waren Jünger von Johannes dem Täufer und hatten nie das Evangelium von Christus gehört, bis Paulus es ihnen erklärte.

Paulus stellt die rhetorische Frage: „Sind etwa alle Apostel? Sind etwa alle Propheten? Sind etwa alle Lehrer? Haben etwa alle Wunderkräfte? Haben alle Gnadengaben der Heilungen?“ (1Kor 12,29-30).

Die offensichtliche Antwort lautet „Nein“. Nicht jeder Christ ist ein Apostel, Prophet, Lehrer, hat Wunderkräfte, Gnadengaben der Heilungen, etc.“ Es gibt keinen Grund, für die beiden folgenden Fragen eine andere Antwort zu geben: „Reden alle in Sprachen? Können alle auslegen?“ Natürlich nicht – es sei denn, alle sind Apostel, Propheten und haben Wunderkräfte.

Die geistlichen Gaben, die in 1 Korinther 12 aufgelistet sind, werden, so wird gesagt, durch den Heiligen Geist verteilt, wann und an wen er will. „Zungen – oder Sprachen“ ist Teil dieser Liste. Genauso wenig, wie man aus eigener Initiative oder Macht prophezeien oder heilen kann, so kann keiner in Zungen sprechen, außer es sei ihm gegeben zu dieser Zeit durch den Heiligen Geist. Ein grundlegender Irrtum der Pfingstler und Charismatischen Bewegungen war es, die Zungen in eine andere Kategorie zu stellen – eine „Gabe“, welche man „lernen“ kann, kontinuierlich „praktizieren“ soll und verwenden kann, wann immer es einem gefällt. Das ist nicht biblisch.

Man kann genauso das Gehen auf dem Wasser oder das Auferwecken von Toten wie das „Sprechen in Zungen praktizieren“. Wir erhalten keine Gabe von Gott durch Üben. Jene falsche Lehre hat eine Vielzahl in die Irre geführt und veranlasst „Zungenredner“ (einschließlich ihrer Führer) so oft, in Immoralität zu fallen.“

Zungen“ ist die gefährlichste Gabe. Man kann kaum jemand darin täuschen zu glauben, dass man die Toten auferweckt oder ein fehlendes Glied wiederherstellt. Aber es ist ziemlich Leicht, sich selbst und andere in der Annahme zu täuschen, dass man in Zungen spricht. Millionen hatten diesen und sind immer noch in diesem Irrglauben, mit schwerwiegenden Konsequenzen, wie sie überall offensichtlich sind.

Frage: Warum gibt Israel Land auf – und wann wird es wieder all das Land einnehmen, das Gott ihm versprochen hat?

Antwort: Die Vereinigten Staaten, UN, EU und fast die ganze Welt haben seit 1948 Israel immer wieder unter Druck gesetzt, das Land zurückzugeben, das es in Selbstverteidigung gezwungen war, einzunehmen, als es von seinen moslemischen Nachbarn angegriffen wurde, welche fest entschlossen waren, es zu vernichten. Dem winzigen Israel werden die Terroranschläge und Kriege, welche Araber beginnen, vorgeworfen. Es hängt von Europa ab, welches seine Produkte abnimmt und von der Welt, um ihre elektronischen Erzeugnisse zu kaufen. Wenn die Nationen seine Produkte boykottieren würde (wie einige christliche Denominationen befürwortet hatten), wie könnte es überleben? Obgleich Israel unter Gottes Gericht für Jahrhunderte der Rebellion gegen Ihn steht, so steht es auch unter Seinem Schutz. Es kann keine andere Erklärung dafür geben, dass es heute existiert.

Israel wird erst im Frieden all das Land besitzen, das Gott ihm versprochen hatte, wenn Christus bei Armageddon eingreift, um zu seiner Rettung zu kommen, ganz Israel glaubt, dass Er der Messias ist, und Er Sein Königreich über es und die ganze Welt auf dem Thron Davids aufrichtet. Das wird klar erklärt in Hesekiel 36-39, Sacharja 12-14 und woanders.

Alarmierende Nachrichten

Denverpost.com, 2/6/07: In Ungnade gefallener Pastor strebt den Diplomabschluss in Psychologie an [Auszüge] – Der frühere Präsident der Nationalen Vereinigung der Evangelikalen und Pastor, der Rev. Ted Haggard, kam aus drei Wochen intensiver Beratung mit der Überzeugung heraus, er ist „vollkommen heterosexuell“ und teilte einem Aufsichtsrat mit, dass sein sexueller Kontakt mit Männern auf seinen Ankläger beschränkt war.

Haggard brach ein Schweigen von drei Monaten am Wochenende mit Emails an ausgewählte Mitglieder seiner früheren Gemeinde. In der Botschaft offenbarte Haggard, dass er und seine Frau, Gayle beabsichtigen, Colorado Springs zu verlassen und einen Hochschulabschluss in Psychologie auf Basis von E-Learning Unterricht machen würden.

Unter anderen Dingen drängten die Aufsichträte Haggard, an einem 12-Schritte Programm wegen Sexsucht teilzunehmen. Haggards „Wiederherstellung“ wird durch ein anderes Gremium überwacht: Megakirchen Pastoren Tommy Barnett und Jack Hayford, und H.B London, welcher ein Fokus auf den Familien Dienst für Pastoren leitet.

London sagte, dass er nicht überrascht sei, das Haggard das psychologische Gebiet in Betracht ziehen würde. „Viele von uns, welche in die heilenden, helfenden Berufe gehen, machen das aufgrund von einer Art von Funktionsstörung oder eines traumatischen Ereignisses in ihrem Leben, und wir wollen tun, was wir können, um anderen Leuten zu helfen, das zu vermeiden, was wir durchmachen mussten,“ sagte er.

[TBC: Die einzige Sache, welche bei diesem Artikel überraschend ist, dass Haggard nicht „bekennt“, dass ein Dämon ihn veranlasste, eine Sexaffäre mit einem früheren männlichen Prostituierten fortzuführen. Das ist die übliche Erklärung, welche von denen gegeben wird, die in C. Peter Wagners Strategischer Geistlicher Kriegsführungsbewegung verstrickt waren (siehe TBC Ausgabe Mai und Juni 1997…), einer Gruppe, die eng verflochten ist mit Haggard und seiner Gemeinde. Aber wir vermuten, das würde sich in den Medien nicht gut machen.

Auf der anderen Seite hat der Mythos der psychologischen Beratung die Welt und die Kirche immer wieder hereingelegt. „Drei Wochen intensiver Beratung“ gaben ihm Einsichten seitens der Professionellen, deren Abschlüsse und Lizenzen es erfordern, dass sie Sünde ignorieren und die Wurzel des Problems und den Tadel sonst wohin setzten (z.B. seine Eltern, ein Kindheitstrauma, oder mache Erfahrungen, die tief im Unbewussten verborgen sind). Nun wollen er und seine Frau gleichermaßen Professionelle werden.

Tragischerweise verbreitet sich der Sauerteig der Selbsttäuschung. Aufsichtsräte empfehlen das unbiblische, vom Okkulten inspirierte „12-Schritte Programm für Sexsucht.“ London, von „Fokus auf die Familie“ sieht Hoffnung in Haggards Begehren, sich den „helfenden Berufen anzuschließen.“]

Dave's Reiseweg

Mar 9-11 Westside Bible Church (Dave) Meridian ID (208) 938-9424

Apr 13-14 South Manitoba Prophecy Conference (Dave) Winkler MB (204) 325-6714

April 15 Ambassador Baptist Church (Dave) Morden MB (204) 822-3398

Apr 20-21 Discerning the Times Bible Conference (T.A.) Saskatoon SK (306) 717-0374

Apr 25- May 9 Various Assemblies of Believers in Albania (Dave) GEOSTURM01@aol.com

Jun 2-3 A Church of Jesus (Dave) Port Neches TX (409) 722-6959

Jul 7-14 Word of Life (Dave) Schroon Lake NY (518) 532-7114

Aug 3-4 Hope for Today Conference (Dave) Chino Hills CA (800) 752-4253

Aug 9-11 TBC Conference (Dave/TA) Bend OR (800) 937-6638

Briefe

Lieber Dave und Belegschaft, noch mal ein Dankeschön an alle für ein weiteres Jahresmagazin, gefüllt mit hilfreicher Information. Dinge im Vereinigten Königreich geraten in Folge sowohl moralisch wie geistlich außer Kontrolle. Ich glaube fest, dass eine rechtliche Blindheit auf den Führern der Nation liegt, weil sie willentlich abweichende Lebensstile annehmen und unaufhörlich unterstützen, und Gesetze zusammenschustern, welche dem homosexuellen Lager starke Rechte gibt, jeden zu verklagen, der sich nicht vor ihren Perversionen auf die Knie beugt. Bitte erneuern sie mein Abonnement. GC (United Kingdom)

Lieber Mr. Hunt und Mr. McMahon, lassen sie mich ihnen danken für den Berean Call Rundbrief jeden Monat. Ich schätze ihre Einsicht in die Schriften und ihre Wahrheit gegenüber den katholischen Religionen. Ich war die ersten 35 Jahre meines Lebens Katholik (ich bin jetzt 75 Jahre), aber dank Gott und Seiner Gnade bin ich frei. MD (KY)

Lieber Dave, ich habe gerade ihr Buch The Mind Invader Die Invasoren des Geistes zum zweiten Mal durchgelesen. [Es] ermutigte mich wirklich, und obgleich es ein Roman ist, weiß ich auch, dass böse Geister in solch täuschender Weise arbeiten. Indem sie Opfer anleiten, die sich dieser Methoden von so genannten Spiritisten und Medien nicht bewusst sind, bringen diese bösen Kräfte unzählige Tausende auf den Pfad der Täuschung. Als Gläubige sollten wir diese Zerrbilder „verpfeifen“, sogar wenn der „Weise“ dieser Welt uns engstirnig und intolerant nennt. CP (Gefangener, FL)

Liebe Leute beim Berean Call, bitte führt euer großartiges Werk fort, besonders in euren Darstellungen hinsichtlich des Versagens der Psychologie und der weltlichen Beratung. Ich arbeite im Justizsystem, und es ist entmutigend und herzzerreißend, wenn Familien in Krisensituationen zu Ratgebern geschickt werden, die nichts bewirken, als ihre Lage schwieriger zu machen. Es ist besonders bedrückend, diese geistlich „bankrotte“ Lösungen zu sehen, die vom Jugendgericht angewandt werden, wo so viele verlorene, leere, kostbare Kinder nicht weiterwissen. Ich bete, dass ihr Leben durch wahre Gläubige in Christus berührt wird, was ihnen Leben und Hoffnung gibt, anstatt der Leblosigkeit, zu der sie alle diese säkularen Programme verdammen. MC (NH)

Liebe Mitarbeiter in Christus, vor ungefähr zwei Jahren besuchte ich eine gute, auf die Bibel gegründete Community Church, als anscheinend aus dem Nichts TULIP Lehre zum Mittelpunkt wurde. Ich rang mit dem „T“ [Totale Verderbtheit] und dem „U“ [Bedingungslose Erlösung], aber als wir zum „L“ kamen [Begrenztes Sühneopfer], schaute ich in der Versammlung herum, und merkte, dass niemand anderes herumzuschauen schien – fassungslos wie ich war. Diese kalvinistische Lehre wurde mehrere Monate lang in aller Tiefe erklärt. Sogar noch bevor wir zum „I“ und „P“ kamen, fiel ich in einen Abgrund der Verzweiflung. Zum ersten Mal seit meiner Erlösung, begann ich zu zweifeln und erkannte, dass es keine Gewissheit gab. Wenn ich erwählt bin, bin ich erwählt. Wenn ich verdammt bin, bin ich verdammt. Und Gott wird in beidem verherrlicht? Ich war äußerst überrascht zu erfahren, dass die Worte „Welt“ und „Wer immer“ nicht das bedeuteten, was sie implizierten, sondern sie bedeuteten, dass „Gott die ‚Auserwählten’ so sehr liebte…“ und sie waren „wer immer“. Monatelang suchte ich weiter und war am Verzweifeln…. In dieser Zeit kam eine Freundin in [unseren] Laden und ich teilte ihr versuchsweise meine neu entdeckten Zweifel mit. Ich fürchtete jedoch, dass sie auch diese TULIP Doktrin glaubte. Stattdessen lieh sie mir das Buch ihres Mannes von Dave Hunt, What Love Is This? Es war unterstrichen und vieles war hervorgehoben, und ich wusste, dass ich in der Tat mein eigenes Exemplar brauchte. Ich nahm mit TBC Kontakt auf und bestellte das Buch…. Der Dienst bei TBC ist von unschätzbarem Wert. Viele unserer Kunden sind erfreut, Bücher zu finden, die wesentliche Inhalte anbieten und denen antworten, welche dürsten, verhungern und am Verzweifeln sind. LP (WA)

Lieber Dave, mit großem Bedauern bitte ich darum, von ihrem Mailverteiler gestrichen zu werden. Ich war ein begeisterter Leser nun seit über 12 Jahren. Ich bin bei den Vereinigten Pfingstlern, aber die apostolische Bewegung ist weit größer als eine Organisation. Natürlich glauben wir an den Heiligen Geist. Es ist der Geist Christi. Einen Geist kann man nicht sehen, denn Er ist unsichtbar. Der Vater unseres Herrn Jesus Christus ist ein Geist. Er ist auch unsichtbar. Jesus ist der sichtbare Ausdruck des unsichtbaren Gottes, Gott erschienen in menschlichem Fleisch. Es gibt nur einen Geist – nicht zwei oder drei. Die Schriften sagen, dass der Herr jener Geist ist. Es gibt nur Einen Herrn – nicht zwei oder drei. Apostelgeschichte 2,36 zeigt klar dass Gott ihn sowohl zum Herrn als auch zum Christus gemacht hat…. Sie befinden sich in schlimmem Irrtum bei ihren Bemerkungen, und mein Herz richtet sich an sie und vergibt ihnen, aber wie können zwei zusammen gehen, es sei den sie stimmen überein? Die Lehre von der Dreieinigkeit ist die einzige Lehre, welche die protestantischen Denominationen mit der Mutter Hurenkirche von Rom, wie mit einer Nabelschnur, verbindet. Wir haben alle Verbindungen mit Rom abgebrochen. VH (TX)

Lieber Berean Call, ich möchte diese Gelegenheit nutzen, ihnen für ihren Rundbrief zu danken. Er ist erfrischend, Artikel zu lesen, die fundamentale, von Gott inspirierte Wahrheiten verkünden. So viele Magazine und Rundbriefe der christlichen Hauptströmung, zusammen mit den Pfarrern jener Denominationen haben sich vor solchem täuschenden und liberalen Denken niedergebeugt. Durch das inspirierte Wort Gottes heute, wie Gott erlaubt, werde ich meinen Geist nur mit Gottes Wort zu füllen suchen, dem „Standard für Wahrheit“. Danke für das Schreibmaterial, das Gottes Wort als ihre Senkschnur verwendet. ML (Gefangener, SC)

TBC Notizen

Briefe, wir erhalten Briefe

Bitte regen sie sich nicht auf, wenn sie sich die Zeit nehmen, uns zu schreiben und keine Antwort erhalten. Obgleich wir als Dienst weiterhin wachsen, versuchen wir immer noch, die TBC Aktivitäten klein und persönlich zu halten, doch zugleich ökonomisch effizient. Neben Dave antwortet nur eine Person Briefe in regelmäßiger Weise, zusammen mit vielen anderen Pflichten. Jeder Brief wird gelesen, und wir schätzen den Input sehr und verwenden ihn oft, aber es ist physisch unmöglich, jeden einzelnen zu beantworten.

Wir vertrauen darauf, dass unser Rundbrief und die Bücher und CDs, die wir empfehlen, weiterhin die primäre Informationsquelle unseres Dienstes bleiben werden. Die Archive des Rundbriefes sind umsonst online verfügbar und haben sich für unsere Leser als außerordentlich wertvoll erwiesen, und sie liefern Antworten auf die Mehrzahl der Fragen.

T.A. McMahon Executive Director

TBC Extra

SCHAMANISMUS IN DER GEMEINDE

Okkulte „Adlerspiritualität“ manifestiert sich in populären „Prophetischen“ Diensten

Wie gezeigt durch die eingeborene amerikanische Kultur und eingeborenen Volksgruppen weltweit, war Tierverehrung lange ein Mittel, mit Lügengeistern Kontakt aufzunehmen und mit ihnen in Wechselwirkung zu treten. Gleichermaßen erfreut, in menschlicher oder tierischer Form zu erscheinen, nehmen sie oft willige Teilnehmer zu aufregenden Erfahrungen des Verlassens des Körpers mit oder übermitteln „Geheimwissen“.

Moderne Schamanen (die geneigt sind, sowohl Anzüge wie auch Lendentücher zu tragen) vermarkten Seminare, wo normale Leute ihrem persönlichen „Krafttier begegnen“ können. In öffentlichen Schulen werden Kinder ermutigt, ihre „Vorstellungskraft“ und „Träume“ für Astralreisen zu benutzen [auch in deutschen Schulen – d. Übers.]. Okkulte Entspannungs- und Visualisierungstechniken werden durch Lektüre untermauert wie zum Beispiel die Harry Potter Bücher und Scholastics „Animorph“ Serie [Scholastic ist eine weltweit tätiger Verlag für Erziehungsmaterial und Medien für Kinder, mit dem Ziel, ihnen beim Lesen und Lernen zu helfen – d. Übers.], in welcher Kinderhelden sich in Kreaturen mit speziellen Kräften und Fähigkeiten verwandeln.

Vertreten in populären Spielen und Filmen, beruhen diese Techniken auf uralten okkulten Praktiken, welche, einst größtenteils verboten, nun beinahe ungehindert florieren. Nach www.answers.com „gehorcht ein Schutzgeist einer Hexe, einem Zauberer oder anderen Verwendern des Übernatürlichen, und dient und hilft dieser Person…. Wenn sie wie gewöhnliche Tiere aussehen, können sie zur Spionage verwendet werden…. Diese Geister inspirieren [auch] Künstler und Schriftsteller.“

Viele Schriftsteller des New Age und okkulter Praktiker hatten Beistand durch oder wurden ermutigt von Tieren, die sie als „Vertraute“ wahrnehmen. Wie Patrick Ryan, Autor von Ruf des Adlers: Eine Reise von Körper, Seele und Geist, berichtet:

Als ich dieses Buch schrieb… umkreiste oft ein Adler das Gebäude, worin ich lebte, besuchte uns viele Male…. Als ich… an meiner Richtung Zweifel hegte, kam auch ein Kojote zu Besuch…. Über die Straße blickte er mich an, als ob er mich zum Weitermachen ermutigen wollte…. So war ich, geführt vom Geist des Kojoten, des Adlers und der vielen anderen Führern des Universums, in der Lage, diese Geschichte zu Ende zu schreiben. Seine hauptsächliche Botschaft geht darum, dem Ruf meines Leibes, meiner Seele und meines Geistes zu folgen.

Römer 1,18-32 gibt einen eindeutigen Bericht von dem „Ruf des Körpers und der Seele“ eines Menschen – eine Abweisung Gottes zugunsten von Naturanbetung: „Da sie sich für weise hielten, sind sie zu Narren geworden und haben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes vertauscht mit einem Bild, das dem vergänglichen Menschen, den Vögeln und vierfüßigen und kriechenden Tieren gleicht“ (Röm 1,22.23).

Vielleicht zum Teil dank der Verehrung von „Tiergeistern“ durch alte heidnische Kulturen spielen Tiere weiterhin eine signifikante symbolische Rolle heute in unserer Welt. Schule und professionelle Sportteams nehmen Tiernamen an wie die Panther, Tiger, Löwen, Bären, Wölfe oder Adler – beruhend auf populärer Wichtigkeit von Merkmalen von Tieren. Verbraucher kaufen sogar „tierische“ Automodelle und Turnschuhe, die mit ihren wahrgenommenen Eigenschaften von Geschwindigkeit und Kraft vermarktet werden.

Wozu nun die Aufregung? Sind tierische Symbole inhärent böse? Nein, sogar die Schrift macht reichhaltigen Gebrauch von Tieren als Symbolen – von Liebesgedichten im Hohen Lied der Liebe bis zu tröstenden Analogien des Herr: „beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel“ (Ps 17,8b)

Nehmen wir zum Beispiel den Adler. Verehrt als Nationalsymbol von verschiedenen Ländern, gibt die Schrift mehrere positive Hinweise auf den Adler. Einer der populärsten Verse, die zur Ermutigung zitiert werden, ist „dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler…“ (Jes 40,31). Viele werden durch den Adler als Symbol des Patriotismus und amerikanischem Erbe getröstet (welches oft mit Christentum gleichgesetzt wird). Weniger jedoch nehmen Stellen wahr, welche den Adler in einem negativen Licht darstellen, oder erkennen, dass der Adler einspringt für ein freimaurerisches Symbol des Phoenix, welcher die „Wiedergeburt durch Feuer“ in der okkulten Mythologie darstellt.

Zusätzlich zu der Tatsache, dass er ein „unreines“ Tier ist, enthält die Schrift auch eine Reihe von negativen Hinweisen auf den Adler („sie sind vorbeigezogen wie Rohrschiffe, wie ein Adler, der sich auf Beute stürzt“ (Hi 9,26). Obadja enthält sogar einen Hinweis auf Edom als ein Adler. Anscheinend ein Typus des Luzifers: „Der Hochmut deines Herzens hat dich verführt, weil du an Felshängen wohnst, in der Höhe thronst und in deinem Herzen sprichst: »Wer wird mich zur Erde hinunterstoßen?« Wenn du aber auch dein Nest in der Höhe bautest wie der Adler und es zwischen den Sternen anlegtest, so würde ich dich doch von dort hinunterstürzen! spricht der HERR“ (Ob 1,3-4)

Warum also verwenden die Neupropheten und Aposteln von heute den Adler als ihr Symbol der Wahl? Viele „prophetische“ Dienste assoziieren Adler mit außergewöhnlichen natürlichen Visionen und beobachtbaren Qualitäten des „Hinauswachsens“; aber sie wie auch die Schamanen und Seher – historische wie moderne – sie irren, indem sie Adlern geistliche Qualitäten zuweisen. Eine okkulte Webseite erklärt, dass die Rolle des Adlers die einer „erleuchtenden Kraft“ sei, welche aufsteigt mit dem Ostwind, dessen Gabe es ist „verborgene geistliche Wahrheiten zu sehen“ und „deren Stärke in ihrer Verbindung zu Schutzgeistern liegt“. Die Webseite rät: „Jemand, der mit dem Adler fliegt, hat Verantwortung… mit Höheren Absichten zu operieren, die latenten Fähigkeiten der Erleuchtung zu entwickeln, und dann diese Erleuchtung frei mit anderen zu teilen.“ Mit anderen Worten, ein Seher, der den Adler channelt, muss dieses Wissen und „Beschenken“ anderen „zukommen“ lassen.

Eine Anzahl von prominenten Diensten nutzt den Adler als Dienstsymbol, und die meisten tun es ziemlich unschuldig. Aber Nachforschung in das Zeugnis eines jungen Propheten, der mit C. Peter Wagners selbsternannten Neuer Apostolischer Reformation (NAR) verbunden war, ruft große Sorge hervor. (Die NAR, ein vermischtes Wiederaufleben mehrerer moderner Häresien – Königsherrschaft, manifestierte Söhne Gottes, Neue Rasse und anderes – verbreitet sich wie ein Buschfeuer durch eine wachsende Zahl von charismatischen und evangelikalen Gemeinden.) Hier nur gerade ein Beispiel, das Grund zum Alarm geben soll:

Sharnael Wolverton… wurde in frühem Alter zum Dienst gerufen…. Während einer unglaublichen Periode, wo sie vertrauten Umgang mit [Gott] suchte, hatte sie viele Träume, Visionen, Heimsuchungen und göttliche Zusammenkünfte, welche zum Entstehen der Swiftfire Ministries führten…. Eine göttliche Zusammenkunft… war mit Bob Jones, der sie einem goldenen Adler namens „Swift“ vorstellte. „Swift wird zu denen gesandt, damit er die Ziele Gottes geschwind trägt.“ Eine andere Begegnung war mit Patricia King von den Extremen Prophetischen, welche auch dem Swift vorgestellt wurden.

Dieses Eingeständnis von einem bekennenden christlichen „Geistlichen“ ist außerordentlich verblüffend! Neben diesem erschreckenden Zeugnis, würden die meisten Jünger dieser Seher (und sogar Skeptiker) nicht zweimal nachdenken über das wiederkehrende „Adler“ Motiv auf den Webseiten von Sharnael Wolverton (swiftfire.org), Bob Jones (bobjones.org/itinerary) und Patricia King (extreme-prophetic.com). Aber mit dem Wissen, dass Bob Jones (nachgewiesen ein falscher Prophet, der aus dem Dienst 1991 wegen sexuellem Fehltritt entfernt wurde) „stellte“ zumindest zwei prominente neuapostolische Frauen einem dämonischen Wesen vor, welches sich als Adler manifestiert (den alle drei als Swift kennen) dem „Vogel einer Feder“ Maskottchen, was sie teilen, nimmt das weit größere Bedeutung an.

Andere „apostolisch-prophetische“ Leiter, welche oft mit Bob Jones lehren oder ihn empfehlen, verwenden auch das Symbol eines Adlers im Logo ihres Dienstes: Paul Keith Davis, Rick Joyner, Bobby Conner, Cindy Jacobs und andere. Bedeutet das, sie haben auch den Geist von Swift, um ihnen zu helfen, „die Absichten Gottes auszuführen?“ Nicht notwendigerweise – aber die Verbindung zwischen „Adler“ Geistern, Schamanen und den heutigen neu-prophetischen Sehern ist unmissverständlich. Das ist die Neue Spiritualität.

Obgleich sein mystisches Lehren unverändert bleibt, schien keiner von Jones Co-Ministern oder geistlichem Nachwuchs etwas dagegen zu haben, dass sein Fehlverhalten private „handgreifliche“ Vorlesungen an junge Frauen beinhaltete – welche ausgezogen waren, um „nackt vor dem Herrn zu stehen“ – oder dass er getadelt wurde für andere okkulte Praktiken. Ironischerweise wird er als der geistiger Großvater unter den heutigen aufsteigenden Stars der Dritten Welle der (neuapostolischen) Bewegung verehrt, in großem Maße gefördert durch die sehr hochgejubelte pseudoprophetische Webseite, „Die Elia-Liste“.

Aber Jones befindet sich in guter Gesellschaft. Viele seiner Jünger wie auch die „Apostel“ und „Propheten“, welche ihn unterstützen oder mit ihm lehren, behaupten, Engel, den Herr und die Heiligen der Vergangenheit getroffen und mit ihnen geredet zu haben (die verbotene Praxis der Geisterbeschwörung); und sie alle sind sehr stolz darauf, andere zu lehren, wie man Engeln begegnen und „Visionen des Dritten Himmels“ haben könnte.

Unzweifelhaft, obwohl sie glauben dass sie göttliche Zeichen und Wunder wirken, könnte es stattdessen sein, dass „sie verführen und sich verführen lassen“ (2Tim 3,13)? Wie Gottes Wort erklärt, „Es soll niemand unter dir gefunden werden… der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer, oder einer, der Geister bannt, oder ein Geisterbefrager, oder ein Hellseher oder jemand, der sich an die Toten wendet. Denn wer so etwas tut, ist dem HERRN ein Gräuel“ (5Mo 18,10-12)

-Mark Dinsmore

*********************************************************

----------------------------------------------------------------

Bitte besuchen Sie unseren Online Shopping Bereich bei http://thebereancall.org/ um dort unseren vollständigen Katalog anzuschauen.

----------------------------------------------------------------

Übersetzt von W. Hemmerling. Bibelzitate wurden aus der Schlachter Bibel 2000 entnommen.