Home       Bibelkreis.ch

Frage 1063

Guten Tag Herr Wepf

ich habe bis jetzt über einige Themen auf Bibelkreis

 nichts gefunden. Zum Beispiel was ist die Meinung des Bibelkreis - Frauenfeld zur Kindertaufe?

Mit freundlichen Grüssen

Walter G.

(Weitere Fragen werden separat angeführt. (Wf)


Lieber Walter

um es gleich vorwegzunehmen: "Bibelkreis Frauenfeld ist keine Gemeinde o.äh. Das ist der Name,  den mein erster Provider für mich herausgesucht hat. Unter 185  findest Du einige geschliffene Gedankengänge von mir und passende Links dazu.

Zur Kindertaufe selbst findet sich nichts in der Heiligen Schrift. Säuglingstaufe nach Luther ist nicht anders als doppelsinnig verbrämtes Heidentum, das Luther und andere Kirchentribune  aus zweckmässigen Gründen in die Kirche eingeschmuggelt haben. Ich selber habe früher auch einige Geschwister getauft, aber ich glaube sei waren alle älter als 20 Jahre alt und  vorallem wiedergeborene Errettete.

Mit anderen Worten: In der Schrift gibt es weder Säuglingstaufe noch Kindertaufe.  Es ist am Besten, wenn man bei einem wiedergeborenen  Christen zuwartet,  bis er über 20 Jahre alt ist.  (Du wirst in der Bibel nichts anders finden,  als dass >20 jährige getauft wurden!)  Der vermeidliche  "Abfall"  und das so genannte, aus falschem Schriftverständnis "Wiederverlorengehen " von "Gläubigen",  wird sich dann in Grenzen halten.

Liebe Grüsse

Hans Peter


https:///Forum/frage103.htm
231  Taufe "nur" im Namen Jesu?
625 Ist es nicht unsere heilige Pflicht, unsere Kinder zu taufen, damit sie nicht ungesegnet sind?
 


Aus einem Mail:

""Nun haben Sie aber im letzten Satz, eher beiläufig erklärt, daß Sie aus der Schrift entnehmen können, daß erst getauft wurde bei Menschen, die älter als 20 Jahre waren.

Bitte nennen Sie mir diese Bibelstellen.

Lieber R- ot--l

Zur Taufe
1. Männer und Frauen;    Ap 2.38; 8.12-16;
2. Männer und Frauen im AT ab 20 J.  (Es gibt im AT wie im NT bekanntlich die 5 Altersgruppen)
    2. Mo 20,14; 38,26; 4. Mo 1, 14+29; 36,2+4; 32,11; 1. Chr 23,24; 27,23; 2. Chr 25,4; 31,17; Esra 3,8;
3. Männer und Frauen im Nt  ab 20 J.  AP 8.38; 9,18; 10,43-48; 16,14-15;

4. Nur Erwachsene werden getauft: Ap 8,9 +12; 5,14;  8,3; 9,1-3; 17,12; 17,34; 22,3-4
5. Mündigkeit: Mt 14,21; 15,38; 21,15-16; Lk 2,40-51;  8,40-56; Joh 9.19 -23; Ap 4,4; Ap21,5; 1. Kor 13,11; 14,34-       35;
6. Kinder:  2.Mo 12,27, 5. Mose 2,34; 3,6; Jos 6,21; 2. Chr 30,13; Esra 10,1; Neh 8,2-3; Jer 40,7; Jes 41,16; Jes 44,7; Mt 14,21; Mt 15,38; Ap 21,5.

Summa Summarum sollten die Christliche Taufe empfangen, solche die Erwachsen sind . Das selbe gilt natürlich auch für das andere christliche Zeichen, das Abendmahl. Es nützt nichts,  wenn man da etwas forciert.

Wenn jemand Erwachsen ist,  aber noch nicht geistlich mündig ist, würde ich ihn auch nicht taufen und auch nicht das Abendmahl  geben. Mündig ist man,  wenn man über das was man beabsichtigt zu tun, sich auch austauschen kann. Also wenn jemand 18 Jahre alt ist und weiss,  was das Abendmahl und die christliche Taufe bedeutet, dann ist er halt schon mit 18 Jahren 20 Jahre alt... , aber das ist eher selten.

in IHM
Hans Peter


Alls abschreckendes Beispiel eine längere Datei der Protestantischen Irrlehrer "Kirche"  über die ""Taufe""   

 

Hallo Walter und Hanspeter

Ob nun die Menschen die getauft werden 14, 16, 18, 20 oder älter waren, spielt eine untergeordnete Rolle!
Auf jeden Fall haben sie vorher das Evangelium gehört, begriffen und aufgenommen. Und dann kam die Taufe.
Säuglingstaufe ist schon daher ein unbiblische Praxis.
Zudem ist eine Taufe keine Aufnahme in die Gemeinde, denn das geschieht bei der Wiedergeburt!

Gruss
Michael / CH
 


Forumantwort: