Home       Bibelkreis.ch
 


Frage 24

Markus W

>> Hallo HP
Noch zwei kurze Fragen zu heute morgen: Mt. 2.2: Steht bei mir "aster" und wird immer als Stern übersetzt.

Wie kommt man auf "Ausstrahlung"? In Hb. 1.3 wird ein anderes Wort verwendet.
Luk. 2.12: Woher hast Du das mit den Grabtüchern?

Subject: Re: Tapes and Manuscript Questions
Date: Tue, 24 Nov 1998 21:23:37 +0000
From: Hans Peter <>
To: Arnold Fruchtenbaum <arielaf@juno.com>
BCC:
References:  Arnold Fruchtenbaum wrote:
Arnold Fruchtenbaum has just left for Ireland and England and will be out of the country until the end of December. We would certainly appreciate
your prayers for him while he is in Ireland and England on this extended teaching itinerary. If there is anything we can do for you in the meantime, please feel free to write or call. - Ariel Ministries
Dear Mr. ,
Thank you for your e-mail of November 17, 1998.
Concerning your question about the Shechinah Glory, we have a manuscript entitled, "The Shechinah Glory in History and Prophecy." I do not believe it is available in German as yet, but you can check with our German source. If not, he can make you a copy of the English version.


The best book on the fact that the star of Bethlehem was the Shechinah Glory, written by someone who has degrees in both astronomy and theology, is *The Return of the Star of Bethlehem* by Ken Boa (Garden City, NY: Doubleday & Company). This will give you evidence why the star of Bethlehem could not be an astronomical phenomenon, but has to be a supernatural entity. Concerning the issue of the grave clothes, if you will send us your mailing address, we will send you some documents that deal with this. We will send it to you as soon as we receive your mailing address.Yours for the salvation of Israel,
Arnold G. Fruchtenbaum
Director

01.01.02/Wf

Aus:   Was lehrt die Bibel    https://www.bibleworkshop.net/

 

2 Als die Weisen den Titel »König der Juden« gebrauchten, zeigten sie, daß sie über die Könige der Nationen und den Kaiser von Rom hinausblickten. Hätten sie Dan 9,24.25 gekannt, hätten sie, wissend, daß der »Messias, der Fürst« verheißen worden war, von den Zeiten der Nationen weggeschaut. Der Herr wird »König; König der Juden; König Israels« genannt: 9mal in Matthäus; 6mal in Markus; 5mal in Lukas; 14mal in Johannes. Es ist bemerkenswert, daß der Herr im Johannesevangelium, dem Evangelium des Sohnes Gottes, häufiger König genannt wird als im Matthäusevangelium, dem Evangelium des Königs der Juden. Diese Männer erkannten, daß es »sein Stern« war (autou ton astera) im Gegensatz zu den Myriaden anderer Sterne. Spekulationen und Theorien helfen hier nicht weiter. Ein Komet sei es gewesen, der hell genug war, um ihre Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, oder eine besondere Planetenkonstellation (man hat errechnet, daß Jupiter, Saturn und Venus 7 v. Chr. in Konjunktion standen), oder eine Supernova (ein Stern, der plötzlich hell erscheint). Aber alle diese drehen sich mit der Sonne und würden den Magiern keine Richtung haben weisen können, besonders nicht in der Weise, wie er ihnen auf den letzten Kilometern von Jerusalem nach Bethlehem den Weg wies und genau über dem Haus, wo das Kind lag, stehenblieb. Man hat in Anlehnung an die Orientierung von Zugvögeln sogar eine Theorie entwickelt, nach der man bei zusammen mit der Sonne Rotierenden Sternen dennoch eine bestimmte Richtung einhalten kann. Wir glauben, daß »sein Stern« ein Wunder war, angemessen dem wundersamen Anlaß, und daß er der Erde so nahe war, daß die Weisen es genau feststellen konnten, wann er direkt über dem Haus stehenblieb (Mt 2,9). Es kann also die »Wolke der Herrlichkeit« gewesen sein, die über der Stiftshütte ruhte, und welche den Kindern Israel in der Wüstenwanderung nach ihrem Auszug aus Ägypten den Weg wies. Bileam hatte geweissagt: »Es tritt hervor ein Stern aus Jakob, und ein Zepter erhebt sich aus Israel« (4Mo 24,17), wobei der Stern niemand anders ist als der Messias, der über die Nationen regieren wird. Entsprechend heißt es in Jes 60,3: »Und Nationen wandeln zu deinem Lichte hin, und Könige zu dem Glanze deines Aufgangs« (Jes 60,3). Uns ist der Herr »der glänzende Morgenstern« (Offb 22,16).


Nachtrag 25.12.03

Lieber Markus
bei lesen im Wort in Mt 1 ist mir auch aufgefallen, dass der "Stern" von dem ich glaube, dass es die Schechina, also die Herrlichkeit Gottes selbst war,  nicht  über Bethlehem war, sondern über dem Kinde! Wunderbares Wort!

Mt 2,9 Sie aber, als sie den König gehört hatten, zogen hin. Und siehe, der Stern, den sie im Morgenlande gesehen hatten, ging vor ihnen her, bis er kam und oben über dem Orte  stand, wo das Kindlein war.
(Im Grundtext steht   "dem Orte"    nicht....)

In IHM
Hans Peter