Mal 3.16

Irrtümmer

Brüdercalvinismus

Home   Forum  www.bibelkreis.ch  Bibellehre.ch   Bibelkreis.ch  Geistliche Lieder  Jahresbibelleseplan  Evangelium

 

Brüdercalvinismus   by Dirk Mütze

Lieber Dirk Mütze   ► http://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=7131&p=48719#post48719

 
Zitat Zitat von Dirk Mütze
„Wie er uns auserwählt hat in ihm vor Grundlegung der Weltdass wir heilig und tadellos seien vor ihm in Liebe“ (Epheser 1,4).

Destination ZeitpunktSubjektZweckZiel und Qualitätder beschriebenen Auserwählung in diesem Vers.
Nichts von "zur Errettung "oder "zum Himmel", weder hier noch sonstwo.
Wer mehr hinein liest, liest halt mehr hinein.


 
Nun kommen wir zu unserer Auserwählung. Sie war eine souveräne Entscheidung Gottes vor Grundlegung der Welt. 
Sie ist also genauso ewig wie die Liebe des Vaters zum Sohn und die Zuvorerkennung des Lammes Gottes!

Wenn hier jemand wie der Autor es tut, ein Vergleich anstellt und eine Auswahl zwischen zwei oder mehr Möglichkeiten hineinliest um daraus eine von Gott getätigte Wahl zu erkennen, der behauptet konkret, Gott hätte mindestens eine zweite Wahl-Möglichkeit gehabt als Seinen geliebten Sohn den Verlorenen zu geben!
Die Wachturmgesellschaft lehrt, dass der Herr einer von mehreren Gottessöhnen sei. Ein sehr ernste Angelegenheit.
Ich empfehle vor dem (Ab)Schreiben bei den Brüderbrüdern selbstständig und unvorbelastet zu denken und erst dann entsprechend zu schreiben oder es vorerst zu lassen.


 
Beide Seiten sind wahr, aber unser Verstand ist zu klein und zu begrenzt, um sie zu erfassen. 
Doch weil Gott es gesagt hat, glauben wir es! Die Auserwählung ist eine Wahrheit für Kinder Gottes. Nur sie können sie verstehen, 
wenn auch nicht in ihrem ganzen Ausmaß.

Der in Adam geschaffene, bis zu mir vererbte, beschränkte Verstand versteht doch ziemlich klar, hell und unmissverständlich, dass es in der ganzen Schrift keine einzige Stelle gibt die davon spricht, dass Gott Menschen vor Grundlegung der Welt souverän zur Errettung erwählt habe und ich verstehe auch was Gottes Wort zu den verschiedenen Erwählungen aussagt, auch zuir Verantwortlichkeit schweig sich das Wort Gottes nicht aus.
Schwieriger ist es, das gebe ich zu, die ganzen verworrenen, brüdercalvinistisch-unbiblischen Verrenkungen und Verwirrungen zu entwirren. Für den Glaubenden ist es das sowieso nicht nötig, denn der ist geübt im Unterscheiden der Aussagen des Worte und sucht nie eigene Logik-Schlüsse.

 
Erst nach unserer Bekehrung können wir im Rückblick mit dankbaren und anbetenden Herzen sehen, 
dass ER uns auserwählt hat zur Sohnschaft für sich selbst.

Eine weitere, bösartige Ver(w)irrung, die Gott zutiefst entehrt durch dei Behauptung, der Mensch sei als unfähig glauben zu können erschaffen worden. Solche Gedanken zeugen von einem toten Geist oder einem nicht anwesenden Geist.

 
Der Herr sagte schon seinen Jüngern, als er hier auf der Erde war:
„Ihr habt nicht mich auserwählt, sondern ich habe euch auserwählt“ (Johannes 15,16).

Die "Krone" der bewussten, bösartigen Wortabschneidung gepaart mit anschliessender Eisegese (Hineinlesung). Ein teuflischer Vorgang!
Der Herr hat die Apostel 100prozentig nicht zur Errettung sondern zum Frucht bringen erwählt: Wer Augen hat der lese selbst und wer Ohren hat der höre:
Johannes 15,16 Ihr habt nicht mich auserwählt, sondern ich habe euch auserwählt und euch gesetzt, auf daß ihr hingehet und Frucht bringet, und eure Frucht bleibe, auf daß, was irgend ihr den Vater bitten werdet in meinem Namen, er euch gebe 

Herzliche Grüsse
Olivier

http://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=7131