Home       Bibelkreis.ch


Frage 1331                 Evangelium         1376

Guten Tag Herr Wepf,
Ich habe schon des Öfteren ihre Homepage mit Interesse besucht und viel wertvolles gelesen.
In letzter Zeit fällt mir jedoch auf, dass sie sich auf die Reformatoren und auf reformierte Theologen der Neuzeit eingeschossen haben und dabei weit über das Ziel hinausschiessen (m.E.). Können Sie das vor Gott wirklich verantworten?
Ich möchte Sie bitten, dass sie auch ihre Erkenntnisse hinterfragen. Sie können einen Menschen nur aus seiner Zeit verstehen und nicht aus dem Elfenbeinturm der einzig richtigen Erkenntnis. Ohne Martin Luther und Johannes Calvin müsste die kirchliche Welt heute besser aussehen - nach ihrer Meinung und ihren Veröffentlichungen (v.a. auch von Herrn Streitenberger) zu schliessen. Ein John MacArthur erscheint als ähnlich grosse Gefahr für die Evangelikale Welt wie der Papst...,usw. Dies sind allerdings überaus steile These.
Wenn sie z.B. die Lehre des Calvinismus verdammen (und mit ihr nicht auch ein wenig die Vertreter dieser Lehre?), dann stellen sie sich gegen einen Schar von Gottesmännern in allen Jahrhunderten der KG. Das ist an sich natürlich kein Wahrheitsbeweis, aber es sollte uns doch zu denken geben. Die Alternative zum Calvinismus ist nur der Arminianismus (in welcher Form auch immer), und dieser ist ganz sicher unbiblisch...
Ich frage mich auch, ob sie neben ihrem Verständnis der Bibel noch andere Meinungen stehen lassen können?
Wer einfach die Bibel liesst kommt doch z.B. nicht darum herum zu sehen, dass die Bibel von absolut souveräner Erwählung spricht und davon, dass der Mensch für seinen Unglauben verantwortlich ist. Das kann man nicht verstehen und deshalb auch nicht wirklich erklären. Darum: versuchen Sie bitte nicht Gott zu verteidigen nur damit ihr Glaubenssystem bestehen bleibt. Wie erklären Sie denn z.B.  dass Gott überhaupt Menschen geschaffen hat, wenn er genau wusste, dass ein grosser Teil von ihnen in der Hölle enden wird! Oder hat er es nicht gewusst und ist deshalb kein allwissender Gott. Oder hat er es in Kauf genommen und ist deshalb kein Gott der Liebe? Nein, wir können, müssen und dürfen Gott nicht immer erklären und auch nicht verteidigen und ich glaube, wir sollten tagtäglich beten, dass wir selber keine Irrlehrer werden! (vgl. Jak. 3,1)
Ich bete, dass sie und die vielen Autoren auf ihrer Homepage ebensoviel Energie in die Gewinnung von unsterblichen Seelen aufwenden wie für die Prüfung aller anderen Männern und Gemeinden und Bewegungen.
 
Mit freundlichen Grüssen,
Samuel Sommer

 

 Lieber Samuel   Evangelium
Leider hat die Gemeinde in den letzten  Jahrhunderten  die Irrlehren böser Menschen (Luther / Calvin usw.)  geduldet. War natürliche auch schön,  man ist errettet ohne Busse und Glauben und kann, ohne die Mensch zur Busse und Bekehrung aufzufordern, eine "christliche" Position einnehmen.: Nenne mir einen  Evangelischen -  oder lutherischen Pastor, der laut verkündet, dass die Kindertaufe Luther purer Okkultismus ist und dass der Mensch  ohne Busse und Bekehrung verloren bleibt. 

Ich möchte noch die Stelle in der Bibel kennen lernen, woraus  man sieht, dass es eine Erwählung  ---

((

 Gott in seiner  Souveränität    Calvinismus
Die ¨ Ältesten der Fairhaven Bible Chapel San Leandro, USA
   (Interessanterweise von KFG veröffentlicht. Ist doch interessant wie rasch es nun mit der Einführung der Studienbibel MacArthur auch in diesen Kreisen das Loch runter gehrt. ) ( Zuerst Calvin rein, --->  dann hat Israel keine Zukunft mehr weil die Kirche angeblich Israel ist oder ist es gar umgekehrt....?) 

))

--- für den Himmel gibt. Dass Calvin in seiner geistigen Verdunkelung und Irrwahn in der Institutio auch gelehrt hat, dass Gott Menschen  für die Hölle geschaffen hat, möchten ja die allermeisten TULIPLer am liebsten verdrängen. Müssen die auch nicht, denn sie verwechseln Souveränität mit Mechanik und wollen Gott erklären.  Die Calvinistische Philosophie ist im Islam zu finden und wird, so schätze ich es ein, ein endzeitlicher Indikator werden des Zusammengehens der Abfallkirche mit dem Islam gegen Israel, und auf lutherischer Seite wird die Kindertaufe ein  Enzym sein, dass sie  wieder in die römisch babylonische Welt aufgenommen wird.

Übrigens gab es zur Zeit Luther und Calvins Christen. Es war nicht zwangsläufig so, dass es die damalige Zeit erforderte, Antisemit und Mörder, Kindertäufer und Transubstantinationsirrlehrer sein musste. Aber die Christen wurden durch  M. Luther systematisch verfolgt.

Calvinismus   Aufklärung über Martin Luther:

Gott ist Liebe. Er hat es bewiesen in dem Er seinen Sohn für mich dahingegeben hat. Gott ist allwissend er wusste dass ich Busse tun würde und mich bekehrte. Gott hat keine Schuld wenn jemand verloren geht. 

Zu:

""Darum: versuchen Sie bitte nicht Gott zu verteidigen nur damit ihr Glaubenssystem bestehen bleibt. Wie erklären Sie denn z.B.  dass Gott überhaupt Menschen geschaffen hat, wenn er genau wusste, dass ein grosser Teil von ihnen in der Hölle enden wird! Oder hat er es nicht gewusst und ist deshalb kein allwissender Gott. Oder hat er es in Kauf genommen und ist deshalb kein Gott der Liebe? Nein, wir können, müssen und dürfen Gott nicht immer erklären und auch nicht verteidigen und ich glaube, wir sollten tagtäglich beten, dass wir selber keine Irrlehrer werden! (vgl. Jak. 3,1)"" 
Gehst Du da nicht viel zu weit mit Schlussfolgerungen, die ein Mensch aus dem Wahnsinn des Calvinismus in den Wahnsinn der Allversöhnung treibt.  Ich denke, dass beide Lehren ein Gericht Gottes sind über solche, die die Liebe zur Wahrheit nicht annehmen wollen und aus Gotte ein Monster machen.

Zu:

"Die Alternative zum Calvinismus ist nur der Arminianismus"  
Calvinismus  Dave Hunt
Ich kenne den Arminianismus nicht soo gut , aber wieviele  Christen hat Arminus  ermordet? Von Calvin
DIE REFORMATION IN DER FRANZÖSISCHEN SCHWEIZ  weiss ich es genau,   von Luther kann man es nur abschätzen, da er ja ganze Kriege mit seiner diesseitsbezogenen Religion initiiert hat.  (Interessanterweise werden von den Ungläubigen die wirtschaftlichen ""Erfolge"" von den Ungläubigen der Reformation zugerechnet. Da sieht man schon um was es den meisten Evangelikalen geht:  Irdischer Erfolg, Irdische Sicherheit und nicht um die Heiligkeit  Gottes und das Erlösungswerk Jesu Christi)

Luther ist  weitesten Sinne ein Ziehurgrossvater von Adolf Hitler gewesen. Warum sollte ich irgend einer Lehre von bösen Menschen glauben schenken.

Liebe Grüsse
Hans Peter