Home       Bibelkreis.ch

Frage 1125

Hallo Hanspeter

Was ist  eigentlich Arianismus.  Gibt es das heute irgendwo, wer vertritt es .Ist es eine Irrlehre?
 

Remo


03,10,03

Lieber Remo     Trinität

Die grundsätzliche Lehre Arius war, dass der Herr Jesus nicht Gott sei, sondern in der Ewigkeit gezeugt wurde. Dies Irrlehre ist weit verbreitet. So bei den Zeugen Jehovas und viele evangelikale Lehrer wie John MacArthur, der eine Spielart dieser Irrlehre vertritt: Die Sohnschaft Christi  (Mac Arthur lehrt aber noch ganz anderen Unsinn, siehe  MacArthur Studienbibel,  seine Meinungen zum Wort Gottes sind manchmal einfach erschütternd. (Mehr auf Anfrage. Wepf )
Ein weniger bekannter Irrlehrer,  der den Arianiusmus vertritt,  ist der Allversöhnungsirrlehrer  Gregor Dalliard,  (
Das trojanische Pferd   Gregor Dalliard von dem ich aber glaube,  dass er gar nicht  merkt,  welchen Unsinn er zusammenschreibt. Aber  das spielt keine Rolle, seine evangelikalen Steigbügelhalter haben's ja auch lange nicht wahrhaben wollen,  dass er ein Allversöhnungsirrlehrer ist. Mich nimmt eigentlich nur wunder,  wann die in ihren eigen Augen so superschlauen Allversöhner merken,  dass Dalliard ein  Katholischer Arianer ist,  mit adventistischem Einschlag. Oder ist einfach immer noch ein Kassenfüller  mit seinen  "alte Tanten - Vorträge"?

Hans Peter Wepf


04,10,03

Hier noch einige gewünschte Beispiele zu John MacArthurs Bibellehre:

..\themen\erneutp.htm

..\Auslegung zu\Matthaeusevangelium.htm

1084  Hat Gott den Esau gehasst?

1071  die Liebe Gottes zu allen Menschen

1058  Matthäus 22.14   A  = 10,08,03

1076  Epheser 2,8 "Glauben"

1069  MacArthur Studienbibel gelesen,...

http:///themen/calvinismusaufklaerung.htm

..\Calvin\calvinmistmus2.htm

 

Dann noch ein Müsterli der Bibelauslegekünste von JMA:

24,2 ältesten Knecht seines Hauses, der Verwalter. Elieser war im Alter von 85 Jahren zum Verwalter oder »Stabschef « aufgestiegen.

Das war eine Position fester Autorität (wie aus V.10 ersichtlich). Er hätte den ganzen Reichtum Abrahams geerbt, wenn dieser keinen Sohn gehabt hätte (s.15,1.2),doch als Isaak geboren wurde, gehörte das Erbe Isaak. Er diente also nicht nur treu seinem Herrn, obwohl er von einem anderen Erben verdrängt wurde (vgl.15,2-4),sondern er diente diesem Erben sogar (V.67).

Kommentar Wepf:  Ich habe natürlich  diese "Auslegung" schon des Öfteren gelesen. Da schreibt einfach Einer dem Anderen Unsinn ab. Nichts, aber auch gar nichts steht in der Schrift darüber. Ok, wenn so was ein "Sonntagsschullehrer sagt, ist  dies schon schlimm genug. Aber so ein Stern am Evangelikalenhimmel. Sehr trübe.. (Ich sage aber an dieser Stelle nicht, was ich heute von den Sonntagsschulen, Jugis und Jungscharen usw.  halte, da gäbe es nämlich  nicht zu schreiben....)

Ein Anderes: zu 1. M 6,14 Er erwähnt die armenischen Berge. Aha, er glaubt also nicht an die totale Umwälzung der Erde durch die Sintflut und Noah hat die Arche in der Türkei gebaut, nur weil sie auf dem Ararat gestandet ist. Das ist keine Schriftauslegung sondern Hundskommune  Eisegese, was sowieso die Spezialqualität von JMA ist.

 

Oder zu 1. Mo  3,1. ""Der Sündenfall Satans muss nach 1,31 stattgefunden haben. "" . Da frage ich mich nur,  wann hat dann JMA  je Hesekiel und Jesaja gelesen? Oder 1. Mose 1.1??

Oder den Absoluten Unsinn den JMA zu 1. Kor 13,8-10 zusammenschreibt: Siehe teleion    doc   pdf. Da Frage ich mich nur,  wie langen es noch gehen muss bis Benedikt Peters merkt welchen Irrlehrer er  da unterstützt beim Übersetzten. Oder wie lange es gehen,  muss dass die "Konferenz für Gemeindegründung", (Welch dumme Wortwahl...) merkt, welches Kuckucksei sie mit MCA ausbrüten. Haben den die Brüder nicht gemerkt,  welche Art von  "Gemeinde"  JMA in USA managt. (Wo ist den dann noch die Schriftwahrheit von allgemeinem Priestertum zu sehen? Und solche "Pastoren haben eine Plattform im KFG Blättli?  Oh,  hätte ich doch etwas mehr auf Martin Arhelgers Info betreffend MacArthur gehört, dann hätte ich nicht soviel Geld für die vielen Studienbibeln ausgegeben. Auf der anderen Seite wissen nun aber meine Kinder,  warum die Studienbibel so dick ist. Viel Mist braucht viel Platz.

Oder zu

1. Kor 11,4 etwas auf dem Haupt hat, schändet.Wörtl.» ein herab-Haupt hat «.Das bezeichnet wahrscheinlich Männer mit einer Kopfbedeckung,

was in Korinth anscheinend üblich war.

Juden trugen erst ab dem 4.Jhdt.n.Chr.eine Kopfbedeckung, wenngleich manche Juden wo-

möglich schon zur Zeit des NT ihr Haupt bedeckten. Offenbar bedeckten auch in Korinth Männer ihr Haupt und Paulus klärt uns auf, dass diese

Praxis schändlich ist. Er führt hier kein universales Gesetz Gottes an, sondern anerkennt einen ortsüblichen Brauch, der ein göttliches Prinzip

widerspiegelt. In der damaligen Gesellschaft war der unbedeckte Kopf eines Mannes ein Zeichen für seine Autorität über Frauen, die ihre Köpfe

bedecken mussten. Wenn ein Mann seinen Kopf bedeckte, symbolisierte er damit einen Rollentausch der Geschlechter.

11,5 Frau … betet oder weissagt.Paulus erteilt klare Anweisungen, dass Frauen bei den Zusammenkünften der Gemeinde nicht

leiten oder reden dürfen (vgl.14,34;1Tim 2,12),aber sie dürfen vor Ungläubigen beten oder ihnen das Evangelium erklären oder auch

Kinder und andere Frauen belehren (vgl.1Tim 5,16;Tit 2,3.4).S.Anm. zu Apg 21,9.Wenn Frauen öffentlich beten oder das Wort Gottes

verkünden, müssen sie sich dabei in angemessener Weise vom Mann unterscheiden.unbedecktem Haupt.In der Kultur Korinths symbolisierte die Kopfbedeckung einer Frau, die öffentlich diente oder anbetete, ihre Unterordnung gegenüber ihrem Ehemann. Der Apostel legt

hier kein absolutes Gesetz für Frauen fest, dass sie in allen Gemeinden zu allen Zeiten Kopftücher oder Schleier tragen sollten, sondern er-

klärt, dass die Symbole der von Gott verordneten Geschlechterrollen erkennbar respektiert werden sollen. Wie beim Götzenopferfleisch

(Kap.8.9)birgt es an sich nichts Geistliches in sich, ob man eine Kopfbedeckung trägt oder nicht. Aber es war falsch, Rebellion gegen

Gottes Ordnung auszudrücken.schändet ihr Haupt.»Haupt « kann sich auf die Frau selbst beziehen, da es eine Schande für sie ist, wenn

sie die anerkannten Symbole der Unterordnung ablehnt, oder es bezieht sich auf ihren Ehemann, auf den sie durch ihr Verhalten Schande

bringt.  ("Soweit der Schrift-  und Geschichte Kenner,  John Mac Arthur")

Erklärung Wepf:

Mich nimmt nur wunder,  was Hans Werner Deppe, (http://www.betanien.de/ ( beim übersetzen für Gefühle hatte. Warum vertreibt denn Hans Werner Bücher von Rudolf Ebertshäuser, der eine wirklich treue Schriftauslegung macht? Rudolf Ebertshäuser   Ich darf an dieser Stelle einige Links einfügen: Versammlung   für die gläubige Frau.

 

Oder warum vertreibt HWD das wirklich gute und schriftgemässe Buch von Norman J. Gourlay:  "Gemeindesymbole für heute", 12,50 Euro" 

Alles ganz traurig, Aber auf Grund solcher Reinfälle mit Berühmtheiten wie den Mörderirrlehrern   Luther & Calvin, den Irrlehrern Augustin und MacArthur wird die Gemeinde Jesu den Weg zurück zur Schrift und weg vom Götzendienst,  "Menschenverehrung"  hoffentlich noch finden.

usw, usf.

Hans Peter Wepf